UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 26 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → WOLFCHANT – »Bloody Tales Of Disgraced Lands«-Review last update: 30.06.2022, 23:46:58  

last Index next

WOLFCHANT – Bloody Tales Of Disgraced Lands

CCP RECORDS/SPV

Bei Wölfen denkt man gemeinhin eher an furchterregendes Geheul, das dem Mond gilt. Doch diese bayrische Band hat dem Wolf das Singen beigebracht: WOLFCHANT. Deren »Bloody Tales Of Disgraced Lands« sind bei weitem nicht so martialisch wie es auf den ersten Blick zu sein scheint. Vielmehr haben sich WOLFCHANT dem Epic Pagan Metal verschrieben, der deutliche Folkeinflüsse enthält und ebenso sehr majestätisch wie auch melodisch-eingängig klingt. Mal fühlt man sich an ENSIFERUM erinnert, aber andererseits haben manche Lieder aufgrund des Schifferklavier-artigen Keyboards einen Shanty-Touch. Auf jeden Fall ist es der Band gelungen, durchaus Anklänge an ihre Kollegen aus Skandinavien und den britischen Inseln, die ebenfalls folkige Einflüsse mit extremem Metal verbinden, zu verarbeiten, aber zugleich einen ganz eigenen Sound zu entwickeln. Lobenswert und ein echter Kandidat für die Dauerrotation!

http://www.wolfchant-metal.com/

info@wolfchant-metal.com

super 14


Stefan Glas

 
WOLFCHANT im Überblick:
WOLFCHANT – Bloody Tales Of Disgraced Lands (Rundling-Review von 2006)
WOLFCHANT – Determined Damnation (Rundling-Review von 2009)
WOLFCHANT – Determined Damnation (Rundling-Review von 2009)
WOLFCHANT – News vom 11.03.2008
WOLFCHANT – News vom 11.06.2008
WOLFCHANT – News vom 05.08.2010
WOLFCHANT – News vom 26.10.2010
WOLFCHANT – News vom 06.06.2011
WOLFCHANT – News vom 07.01.2015
WOLFCHANT – News vom 19.04.2015
WOLFCHANT – News vom 19.08.2016
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here