UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 24 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → UNDER EDEN – »The Savage Circle«-Review last update: 05.12.2021, 22:14:01  

last Index next

UNDER EDEN – The Savage Circle

BLACK LOTUS RECORDS/SOULFOOD

Verdammt, getäuscht! Vielleicht bin ich durch den Bandnamen und den Titel der Scheibe mit einer komplett falschen Erwartungshaltung an die Sache herangegangen, schließlich hatte ich ein feines Power Metal-Schmankerl aus US of A vor meinem magischen Auge...

Egal, Die Herkunft stimmt zwar, das Quartett hat mit derlei Klängen allerdings nicht wirklich etwas am Hut. Kraftvoll und vor Brutalität nur so strotzend, offerieren uns die Amis auf den insgesamt zehn Songs einen brachialen Mix aus Thrash und Death Metal mit einer Menge an Hardcore-Elementen. Was den Gesang betrifft, muß angemerkt werden, daß Eric Thon seiner Stimme nicht nur brachiale Laute entlocken kann, sondern sie mitunter gar lieblich tönen läßt. Dadurch gewinnt »The Savage Circle« mächtig an Abwechslung, ebenso durch die zahlreichen Breaks und Akustikintermezzi. Das Riffing an sich kommt aber durchwegs brutal daher und überwiegt, weshalb auch festgehalten werden muß, daß UNDER EDEN eindeutig zur Kategorie "musikgewordene Brutalität" zu zählen sind.

Die Band geht zwar noch nicht als Highlight dieser Richtung durch, schafft es aber sehr wohl bereits durch die genannten Besonderheiten aus der Masse hervorzustechen.

http://www.under-eden.net/

gut 11


Walter Scheurer

 
UNDER EDEN im Überblick:
UNDER EDEN – The Savage Circle (Rundling-Review von 2005)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Der Geheimtip: Mehr Kult in einem Demoreview geht nicht!
Button: hier