UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 24 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DARK OCEAN – »Planet Paranoid«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

DARK OCEAN – Planet Paranoid

DMG/SONY BMG MUSIC ENTERTAINMENT

Vom »Planet Panic« mit den hübschen Mädels zum »Planet Paranoid« mit den düsteren Ozeanen. Will heißen: DARK OCEAN, die Band um Conny Conrad, der bereits als Solokünstler von sich reden gemacht hat, legen ein neues Album namens »Planet Paranoid« vor, das dem Titel folgend - aber doch recht ungewöhnlich - mit einer Coverversion von BLACK SABBATHs ›Paranoid‹ beginnt. Selbige Umarbeitung ist jedoch äußerst interessant, da man ›Paranoid‹ durch den Einsatz von Keyboards und Streichern eine ganz neue Note verliehen hat und Sänger Elly Wilson durchaus den Eindruck vermitteln kann, er könne mindestens genauso wenig wie Ozzy singen... Daß er seine Stimme sehr wohl im Griff hat, beweist er während der nächsten Songs, aber dennoch dürfte er das entscheidende Kriterium für Wohl und Wehe beim Hörer sein, da er einen sehr näselnden Gesang an den Tag legt. Ansonsten kann man nämlich bei dem klassikinfiltrierten, bombastisch angehauchten Hard Rock von DARK OCEAN, den man als eine rockigere Version von ELOY umschreiben könnte, keine Problemzonen ausmachen: Vom Songwriting, über die Spieltechnik bis hin zur Produktion ist alles erste Sahne, so daß man es nicht umsonst geschafft, die Scheibe im SONY MUSIC-Vertrieb unterzubringen. Folglich könnt Ihr »Planet Paranoid« sowohl bei der Band direkt als auch im Laden bestellen.

http://www.darkocean.de/

coco@germanynet.de

abtauchen 11


Stefan Glas

 
DARK OCEAN im Überblick:
DARK OCEAN – Cosmica (Do It Yourself-Review von 2007)
DARK OCEAN – Planet Paranoid (Rundling-Review von 2005)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here