UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 1 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → PENDEMIA – »Widespread Epidemic«-Review last update: 05.08.2022, 22:43:26  

”UNDERGROUND EMPIRE 1”-Datasheet

Contents:  PENDEMIA-Demo-Review: »Widespread Epidemic«

Date:  1988/'89 (created), 10.07.2000 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 1

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several later issues still available; find details here!

Comment:

Eine Band, die damals kaum beachtet wurde, obwohl sie mit RISING SUN hierzulande einen Vertrieb hatte. Dennoch thrashten die Briten ein exzellentes Demo zusammen, das zudem mit ›The Drowning‹ einen echten Knallertrack erhielt - "death by water", so hieß vermutlich auch das anschließende Schicksal der Band.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

PENDEMIA-Logo

Widespread Epidemic

Hardcore/Thrash mit progressivem Einschlag machen PENDEMIA aus England. »Widespread Epidemic« enthält vier Songs, die allesamt einen recht hohen Wiedererkennungswert haben. Dies dürfte hauptsächlich an den bemerkenswerten Gitarrenbreaks und dem Gesang liegen. Sänger Ian Maxwell ist zwar nicht die Melodie in Person, aber er brüllt sich auch nicht die Seele aus dem Leib. Seine Stimme hat ihren eigenen Reiz und passt sehr gut zur Musik. ich halte es durchaus für möglich, daß früher oder später eine Plattenfirma mit PENDEMIA auf Tuchfühlung geht. Auf jeden Fall gibt es das Demo für 10.- DM bei RISING SUN RECORDS.


Stefan Glas

 
PENDEMIA im Überblick:
PENDEMIA – Widespread Epidemic (Demo-Review von 1989)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here