UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 1 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → FREELANCE (US, CA) – »Promo-Demo '88«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

”UNDERGROUND EMPIRE 1”-Datasheet

Contents:  FREELANCE (US, CA)-Demo-Review: »Promo-Demo '88«

Date:  1988/'89 (created), 10.07.2000 (revisited), 10.03.2015 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 1

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several later issues still available; find details here!

Comment:

Besser kann man eingängigen Hard Rock nicht machen! Mehr als zehn Jahre später sind Songs wie ›Painted Lady‹ oder ›Don't Do It To Me‹ immer noch unerreichte Hymnen der Achtziger!

P.S.: Meine damalige Aussage bezüglich MAJESTY war natürlich falsch. Da muß es also eine weitere Band dieses Namens in der Stadt, die niemals schläft, gegeben haben.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

FREELANCE (US, CA)

Promo-Demo '88

FREELANCE (US, CA)-Bandphoto

Schon seit etlichen Jahren spielen Jac Mandel (g), Scott Pollock (b), Danny Lux (d) und Michael Lord (k) zusammen und hatten sich mit vielen Problemen herumzuschlagen. So konnten sie zum Beispiel kaum Livekonzerte spielen, da sie noch zu jung waren, um in Clubs eingelassen zu werden. Das 21-Jahre-Limit scheint also auch für Musiker zu gelten, die auftreten wollen - Schwachsinn! Erst mit dem Einstieg von Roger Sommers aus NY begann das Projekt FREELANCE Gestalt anzunehmen. Roger hatte zuvor bei MAJESTY gespielt - jawohl, genau die, die jetzt DREAM THEATER heißen und gerade Ihr geniales Debut »When Dream And Day Unite« veröffentlicht haben. Er hatte in der Zwischenzeit in Projekten mit Musikern von FOREIGNER und Billy Squier mitgewirkt und sammelte dabei auch Erfahrung als Produzent. So nur ist zu erklären, daß das 1987 auf einem 16-Spur-Homerecorder in einer Garage aufgenommene und zudem noch selbstproduzierte Demo einen Sound hat, auf den selbst manche Majorband neidisch wäre.

Extrem kommerziellen AOR, der mir - oh Schande - auch noch gefällt, machen FREELANCE. Das Keyboard dominiert und muß streckenweise fast als genial bezeichnet werden. Die Gitarren bleiben unauffällig und dürfen eigentlich nur während der Soli ein Wörtchen mitreden. Die Rhythmusgruppe ist wesentlich aktiver als sonst bei Bands dieser Stilrichtung. Rogers Stimme kann sich problemlos mit anderen Größen dieser musikalischen Ecke messen. Lediglich die Backgroundvocals werden machmal übertrieben eingesetzt. Kurz gesagt - nichts das einer Weltkarriere widerspricht. Ich drücke den Fünf die Daumen, denn sie sind mir wesentlich sympathischer als Bands wie POISON, GUNS N' ROSES, etc.

Bei Interesse wendet Euch an:


Stefan Glas

Photo: G. Saavedra

 
FREELANCE (US, CA) im Überblick:
FREELANCE (US, CA) – Promo-Demo '88 (Demo-Review von 1989)
FREELANCE (US, CA) – News vom 01.06.1990
unter dem späteren Bandnamen RESTLESS (US):
RESTLESS (US) – Alone In The Dark (Rundling-Review von 2000)
andere Projekte des beteiligten Musikers Michael Lord:
TATTOO RODEO – Skin (Rundling-Review von 1996)
TATTOO RODEO – News vom 17.10.2007
andere Projekte des beteiligten Musikers Roger Sommers:
Paul Shortino featuring Jeff Northrup – UNDERGROUND EMPIRE 7-Interview
Paul Shortino/JK Northrup – Back On Track (Re-Release-Review von 2004)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE vor zwanzig Jahren!
Button: hier