UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → FIRST AMENDMENT – »Speak«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  FIRST AMENDMENT-Do It Yourself-Review: »Speak«

Date:  1998 (estimated, created), 31.10.2008 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  post-UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  unreleased

Reason:  medium missing

Task:  publish

Comment:

Ein gutes Grunge-Review von mir? Dabei hasse ich Grunge und alles, was damit zu tun hat. Da soll noch mal jemand sagen, Objektivität sei nicht möglich.

Supervisor:  Markus Pfeffer

 
 

last Index next

FIRST AMENDMENT

Speak

(8-Song-CD: Preis unbekannt)

Supportgigs für Bands wie PEARL JAM hat dieses kanadische Trio schon gespielt, und annähernd kann man sie auch mit den Perlenmarmeladen (???) vergleichen, allerdings klingen FIRST AMENDMENT nicht so trendy, außerdem sind sie bestimmt nicht so weinerlich wie Eddie "I don't wanna be a rockstar, but I do a million interviews" Vedder. Auffallend sind die für diese Art ungewöhnlich häufigen, manchmal etwas schrägen Backing Vocals und der fette (mir fällt kein besseres Wort ein, sorry) Gitarrensound. Obwohl es sich hier nur um drei Leute handelt, klingt die Produktion niemals dünn. Eigentlich könnte man mit einer großen Firma FIRST AMENDMENT als neue Grunge-Sensation vermarkten, aber dazu sind sie wohl zu gut. Hörenswert.

too good to be grunge


Markus Pfeffer

 
FIRST AMENDMENT im Überblick:
FIRST AMENDMENT – Speak (Do It Yourself-Review von 1998)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here