UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → BELIAL (SF) – »3«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  BELIAL (SF)-Rundling-Review: »3«

Date:  1996 (estimated, created), 06.09.2008 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  post-UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  unreleased

Reason:  medium missing

Task:  publish

Comment:

In der Tat hatten die Finnen auf ihrer letzten Platte eine Trendwende zu mehr Musikalität vollzogen, was aber den Split der Truppe nicht verhindern konnte. Sänger Jarno Koskinen verschwand anschließend in der Versenkung, während die anderen drei BELIAL-Mucker, Jarno Anttila (g), Jani Lehtosaari (b) und Reima Kellokoski (d), immer noch aktiv sind und dabei hauptsächlich IMPALED NAZARENE ihre Betätigungsstätte war oder ist.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

BELIAL (SF) – 3

WITCHHUNT RECORDS/SPV

Eine echte Überraschung stellte für mich die neue, schlicht »3« betitelte BELIAL-Scheibe dar. Da ich die Vorgänger, meines Wissens bei LETHAL RECORDS veröffentlicht, nicht kenne, hatte ich noch das Demo, welches in UNDERGROUND EMPIRE 6 besprochen worden war, in den Ohren. Nicht daß mich auf »3« eine Wunderleistung erwartet hätte, aber im Vergleich zu dem infernalischen Krachchaos des Demos stellt der Silberling eine wahre Wohltat dar.

ordentlich 8


Stefan Glas

 
BELIAL (SF) im Überblick:
BELIAL (SF) – 3 (Rundling-Review von 1996)
BELIAL (SF) – The Gods Of The Pit (Demo-Review von 1992)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here