UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 15 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → CITADEL (SF) – »Vortex«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

CITADEL (SF)

Vortex

(5-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Eine der florierendsten Metal-Szenen scheint im Moment in Finnland zu existieren. Neben den allseits bekannten und beliebten Größen hat sich im Laufe der Zeit auch eine mächtige Underground-Szenerie gebildet, aus der mehr und mehr Bands über die Grenzen der Heimat hinaus bekannt werden. Eine jener hierzulande noch unbekannten Bands nennt sich CITADEL. Diese besteht erst seit 1997 und veröffentlichte im Jänner des heurigen Jahres ihr Debut in Form der vorliegenden Mini-CD »Vortex«. Die vier Songs, dazu kommt noch das ›Selected Crimes Against Humanity‹ betitelte Intro, sind grob als typisch europäischer Metal zu beschreiben. Einflüsse von ihren Landsleuten STRATOVARIUS sind genau so zu vernehmen, wie RHAPSODY-artige Klänge. Der Gesang von Petteri Urmas klingt klar und ist im mittelhohen Bereich anzusiedeln, jedoch nicht sonderlich spektakulär oder herausragend. Die Songs leben von den sehr gelungenen Arrangements und vom scheinbar ständigen Duell zwischen Gitarre und Keyboard, welches im Endeffekt unentschieden ausgeht.

fugitives@hotmail.com

ausbaufähig


Walter Scheurer

 
CITADEL (SF) im Überblick:
CITADEL (SF) – Vortex (Do It Yourself-Review von 2003)
andere Projekte des beteiligten Musikers Joonas Kukkola:
MORS PRINCIPIUM EST – News vom 29.04.2007
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Der Geheimtip: Alles über ACCEPT - in zehn Episoden. Der Anfang:
Button: hier