UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 21 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → BLUE SOUND TRAFFIC – »Oxygen«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next
BLUE SOUND TRAFFIC-CD-Cover

BLUE SOUND TRAFFIC

Oxygen

(5-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Jene Band, die als DRAWNED IN TEARS begann und in den späten 90er Jahren noch eher in Richtung Doom Metal orientiert war, benannte sich 2001 in BLUE SOUND TRAFFIC um. Da der frühere Bandnamen offensichtlich zu klischeehaft und vorhersehbar war, machten die Portugiesen aus der Umbenennung auch eine Umorientierung in Richtung zeitgemäßer, gothischer Klänge.

Vielleicht verbinde ich mit der Herkunft der Band auch die auf diesem Sektor bekannteste Formation aus Portugal, aber irgendwie verfolgt mich der Name MOONSPELL über die gesamte Spieldauer. Dabei meine ich gar nicht einmal die Musik an sich, sondern viel eher die entstandene Atmosphäre. Was die Songs an sich betrifft, schaffen es BLUE SOUND TRAFFIC nämlich durchaus, eigenständig zu klingen. Ihr düsterer Metal ist so ganz und gar kitsch- und klischeefrei. Besonders die für Gothic Metal überaus harsche, kräftige Gitarre dominiert auf dieser Scheibe und läßt das Interesse an zukünftigen Werken der Portugiesen steigen.

Als Anhaltspunkte sollte man sich an den bereits erwähnten MOONSPELL für die Atmosphäre, PARADISE LOST jüngeren Datums für den Gesang und SAMAEL orientieren.

http://www.bluesoundtraffic.com/

info@bluesoundtraffic.com

gotisch blau


Walter Scheurer

 
BLUE SOUND TRAFFIC im Überblick:
BLUE SOUND TRAFFIC – Oxygen (Do It Yourself-Review von 2004)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here