UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 21 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → SPEKTR – »Et fugit interea fugit irreparabile«-Review last update: 24.10.2021, 19:38:38  

last Index next

SPEKTR – Et fugit interea fugit irreparabile

APPEASE ME/TWILIGHT

Hinter SPEKTR verbergen sich BATTLEHORNS-Drummer Krig, der hier ebenfalls für das Schlagzeug, aber auch für diverse Vokalparts und Soundeffekte zuständig ist, sowie Hth, der sämtliche Saiteninstrumente bedient und ansonsten ein Projekt namens HAEMOTH am Laufen hat. Das französische Duo versteht es auf diesem Werk, wahre Eiseskälte zu verbreiten. Der durch zahlreiche Einsprengsel aus dem Industrial-Bereich angereicherte Schwarzmetall erzeugt eine wahrlich bedrohliche Atmosphäre. Um diese noch intensiver klingen zu lassen, haben die beiden Musiker auch noch einige Sound-Collagen und Soundtrack-verdächtige Klänge in ihren Sound integriert.

Die Umsetzung darf als durchaus gelungen betrachtet werden, weshalb Liebhaber des extremen Metals hier mit Sicherheit eine lohnende Investition tätigen.

ordentlich 8


Walter Scheurer

 
SPEKTR im Überblick:
SPEKTR – Et fugit interea fugit irreparabile (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Bands! Interested in a review? Send your promopackage containing CD and info to the editorial office. Adress & infos
Button: hier