UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 20 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → PLEXUS – »Plexus«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

PLEXUS – Plexus

METAL AXE RECORDS/POINT MUSIC

Was uns das brasilianische Trio PLEXUS im Opener ›Natural Born Leaders‹ offeriert, macht Lust auf mehr. Stilistisch irgendwo zwischen heftigen Power Metal und klassischem Speed/Thrash Metal im Sinne älterer OVERKILL angesiedelt, überzeugen die Südamerikaner mit einer Spielfreude, die sich quasi infektiös auf den Hörer überträgt. In ähnlicher Machart geht es auch weiter, wobei in Folge die Einflüsse um ANTHRAX-lastige Grooves und einigermaßen klassischen Power Metal angereichert werden. Nicht ganz mithalten mit der spielerischen Klasse kann dagegen Sänger Marcelo Martins, dessen Stimme für die gar heftige Musik ein wenig zu dünn geraten ist. Doch daran wird die Band, die ich insgesamt als einen sehr hoffnungsvollen Newcomer betrachte, mit Sicherheit arbeiten.

Für PLEXUS und ihre Plattenfirma METAL AXE, die ebenfalls neu in der Szene sind, stellt dieses Album mit Sicherheit einen guten Start in die Zukunft dar.

http://www.plexusband.com/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
PLEXUS im Überblick:
PLEXUS – Plexus (Rundling-Review von 2004)
andere Projekte des beteiligten Musikers Iaçanã "Iassa" Lima:
HEADHUNTER D.C. – Y-FILES »UE«-Special
TÚMULO – Y-FILES »UE«-Special
ZONA ABISSAL – Kill And Die (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE vor dreißig Jahren!
Button: hier