UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 19 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → BLÖOD DÜSTER – »Blööd Düster«-Review last update: 24.10.2021, 19:38:38  

last Index next

BLÖOD DÜSTER – Blööd Düster

SEASON OF MIST/SOULFOOD

Was diese australische Combo hier abliefert, ist kaum mit Worten zu beschreiben. Stellt Euch eine Mischung aus derben Grindcore-Attacken, schrägen S.O.D.-Passagen und einer stattlichen Prise Rock'n'Roll vor, wobei der dazugehörige "Gesang" nicht immer einwandfrei als solcher zu erkennen ist. So, jetzt wissen alle wie sich BLÖOD DÜSTER anhören. Auf insgesamt 26 Songs toben sich die Musiker so richtig an ihren Instrumenten aus. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, daß Musik wie diese eigentlich nichts anderes darstellt als Selbsttherapie. Ganz nach dem Motto: "Heut' schlag ich mal nicht die Nachbarin, sondern meine Gitarre". Allerdings könnte man für eine Therapie wiederum Geld von der Krankenkasse zurückerstattet bekommen, was mich auf eine hervorragende Idee bringt, was ich mit dieser Scheibe machen soll...

http://www.bloodduster.com/

Durchschnitt 4


Walter Scheurer

 
BLÖOD DÜSTER im Überblick:
BLÖOD DÜSTER – Blööd Düster (Rundling)
BLÖOD DÜSTER – Cunt (Rundling)
andere Projekte des beteiligten Musikers Matt "Maidhorn" Rizzo:
ABRAMELIN (AUS) – News vom 22.11.2007
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Unser Coverkünstler von Ausgabe 13 war der 100% Metal Postman. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier