UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 2 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → WILL´O`WISP – »Enchiridion«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

WILL´O`WISP – Enchiridion

PICK UP RECORDS (Import)

Eine weitere denkbare Variante des Begriffes "Willow Wisp" hat dieses italienische Quintett geschneidert und ähnlich exzentrisch wie die Gestaltung des Bandnamens ist auch die Musik von WILL´O`WISP ausgefallen. Scheint beim ersten Anhören alles nicht so recht harmonieren zu wollen, so wird einem erst nach mehreren Hördurchgängen die interessante "Kombinationspolitik" der Formation bewußt. Wir finden hier recht bombastische, teils schon orchestrale Keyboards, eine lautstarke Gitarre mit einer deftigen, aber nicht grunzigen Stimme verbunden. Die gewagten Breaks, Pianoeinzelgänge, die progressiven Arrangements oder eine Stimme, die von der einen Box zur anderen hin- und herschwappt, machen die ganze Angelegenheit sicherlich nicht einfacher. Erstaunlicherweise gelingt es WILL´O`WISP geradezu meisterlich, aus diesen ganz unterschiedlichen Ingredenzien eine Einheit zu bilden, und so haben sie aus ihrem Erstling - wie seinerzeit schon beim Demo »Nocturnal Whispers« - ein erstklassiges Werk gemacht, das den Hörer immer wieder verzückt aufmerken läßt. Wer also an einer außergewöhnlichen Synthese aus Power, Gothic, Indie, Prog und Exzentrik interessiert ist, sollte den Importpreis nicht scheuen.

beeindruckend 13


Stefan Glas

 
WILL´O`WISP im Überblick:
WILL´O`WISP – Enchiridion (Rundling)
WILL´O`WISP – Nocturnal Whispers (Demo)
WILL´O`WISP – Unseen (Rundling)
WILL´O`WISP – News vom 21.11.2011
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Unser aktueller Coverkünstler ist Dan Strogg. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier