UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 18 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → ORKRIST – »Grond«-Review last update: 27.11.2021, 23:56:11  

last Index next

ORKRIST – Grond

KRV RECORDS/FORENSICK MUSIC/TWILIGHT

BLIND GUARDIAN on Schwarzbier meets DIMMU BORGIR on Lindenblütenhonig. Dies ist die Rezeptur, nach der die Slowaken ORKRIST ihre »Grond«-Scheibe gebraut haben. Will heißen, uns erwartet hier Gothic Metal, der bis in Black Metal-Regionen ausschweift, doch dank der Stimme und der Flöte von Lydia immer wieder ins normal- bis gotischmetallische Spektrum zurückbugsiert wird. Obgleich keiner der Songs deutlich heraussticht, ist die Scheibe stark genug, daß man sie auch nach mehreren Durchläufen als angenehmes Hörerlebnis empfindet. Textlich bewegt sich die Platte in Tolkiens Welt Mittelerde - wie man schon anhand des Bandnamens mutmaßen konnte; schließlich ist "Orkrist", der Orkspalter, eine Waffe, die Bilbo und Gandalf auf ihren Wanderungen finden und die die Eigenschaft besitzt, daß sie zu schimmern beginnt, wenn Orks in der Nähe sind. Es wird jedoch nicht verraten, ob die ORKRIST-CD zu leuchten beginnt, wenn sie sich dem Laser eines CD-Players nähert. Das müßt Ihr schon selbst herausfinden!

http://orkrist.nfo.sk

orkrist@centrum.sk

gut 10


Stefan Glas

 
ORKRIST im Überblick:
ORKRIST – Grond (Rundling-Review von 2004)
andere Projekte des beteiligten Musikers Miroslav "Pyros" Skultéty:
GALADRIEL (SK) – News vom 26.11.2004
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Unsere aktuellen Fake News...
Button: hier