UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 18 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → DAEDALUS (I) – »Leading Far From A Mistake«-Review last update: 03.12.2021, 22:11:49  

last Index next

DAEDALUS (I)

Leading Far From A Mistake

(8-Song-CD: Preis unbekannt)

So unglaublich dominant wie die "Schnell und süß"-Welle in Italien derzeit ist, neigt man dazu zu vergessen, daß Stiefelcountry schon ganz andere Bands hervorgebracht hat. So hat Italien beispielsweise eine mehr als sehenswerte Tradition in Sachen progressiver Töne; an dieser Stelle seien nur Bands wie ASGARD oder BLACK JESTER genannt. In diese Ahnenreihe muß man DAEDALUS einsortieren, die allerdings ihren Sound einen Touch metallischer gestalten. Dabei sind bei der Band nur zwei Makel auszumachen: Zum einen verplempert man bei der Instrumentaleröffnung des Openers ›Darkness‹, der in ›Masquerade‹ übergeht, unnötig Zeit bis man auf den Punkt kommt und verschenkt dadurch die Chance, sich rechtzeitig in der Wade des Hörers zu verbeißen. Außerdem hat man ausnahmetechnisch der Snare einen seltsamen Sound verpaßt, so daß sie mehr wie eine Bongotrommel denn wie ein Peitschenschlag klingt. Doch über diese Fehlerchen kann man durchaus hinwegsehen, denn DAEDALUS sind zweifelsohne eine Band mit Potential.

http://www.progdaedalus.it/

info@progdaedalus.it

aus ''mistakes'' lernt man


Stefan Glas

 
DAEDALUS (I) im Überblick:
DAEDALUS (I) – Leading Far From A Mistake (Do It Yourself-Review von 2004)
DAEDALUS (I) – The Never Ending Illusion (Rundling-Review von 2009)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Rockendes Filmreview gefällig?
Button: hier