UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 18 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DOOMSWORD – »Let Battle Commence«-Review last update: 22.01.2023, 19:09:57  

last Index next

DOOMSWORD – Let Battle Commence

DRAGONHEART/SPV

War zufällig jemand von Euch auf dem "Skeleton Bash"-Festival in Innsbruck in diesem Sommer? Nein? Dann habt Ihr (genau so wie ich) einen Auftritt der italienischen Viking- Metaller DOOMSWORD verpaßt. Ihr habt völlig richtig gelesen. Die Band stammt zwar aus Italien, behandelt aber in ihren Texten Themen aus dem hohen Norden. Für alle, die überhaupt noch nicht mit der Band in Berührung gekommen sind, sei erwähnt, daß musikalisch eher obskure Kost geboten wird. Das Quintett mit den herrlichen Pseudonymen Deathmaster (v), Guardian Angel II (g), Dark Omen (b), Wrathlord (d) und The Forger (g) zelebriert doomigen, epischen Metal, irgendwo in der Schnittmenge aus MANILLA ROAD, CANDLEMASS, CIRITH UNGOL und alten BATHORY. Sämtliche Kompositionen sind in eher gemächlichen Tempo gehalten, richtig doomig wird es aber auch nur selten. Sehr viel Wert legen die Musiker selbst darauf, daß ihre Musik als "Epic Metal" bezeichnet wird, was auch absolut stimmt. Auf »Let Battle Commence« scheinbar als Huldigung an die NWOBHM-Legende WARRIOR gedacht, die einst ein Album selben Titels veröffentlichten - wird die Historie des dänischen Königs Ivar abgehandelt, der Teile der britischen Insel einnehmen konnte. Dabei reicht das Konzept von den ersten heidnischen Attacken in York (›Heathen Assault‹) und endet damit, daß der besiegte König Aella in einem Mordritual hingerichtet wurde (›Blood Eagle‹). Zum Abschluß erlebt der Hörer noch eine Musik gewordene Selbsthuldigung König Iwars in Form von ›My Name Will Live On‹. Dieser Titel sollte auch für DOOMSWORD Programm sein, denn im Gegensatz zu anderen Viking-Metallern verstehen es die Italiener von Beginn an zu begeistern und haben es erst gar nicht nötig, durch folkloristische Einsprengsel für Abwechslung zu sorgen.

Wer die obengenannten Referenzbands mag, kommt unmöglich an DOOMSWORD vorbei!

http://www.doomsword.it/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
DOOMSWORD im Überblick:
DOOMSWORD – Let Battle Commence (Rundling-Review von 2004 aus Online Empire 18)
DOOMSWORD – My Name Will Live On (Rundling-Review von 2007 aus Online Empire 32)
DOOMSWORD – Online Empire 16-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2003)
DOOMSWORD – Online Empire 17-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2003)
DOOMSWORD – Online Empire 19-Interview (aus dem Jahr 2004)
DOOMSWORD – Online Empire 20-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2004)
DOOMSWORD – Online Empire 35-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2008)
DOOMSWORD – News vom 05.09.2002
DOOMSWORD – News vom 12.09.2003
DOOMSWORD – News vom 30.12.2003
DOOMSWORD – News vom 13.08.2009
DOOMSWORD – News vom 19.01.2011
DOOMSWORD – News vom 06.01.2013
Soundcheck: DOOMSWORD-Album »Let Battle Commence« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 72" auf Platz 4
Soundcheck: DOOMSWORD-Album »Resound The Horn« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 64" auf Platz 8
Playlist: DOOMSWORD-Album »The Eternal Battle« in "Jahrescharts 2011" auf Platz 8 von Walter Scheurer
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here