UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 18 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → FREAK OF NATURE – »Freakthology«-Review last update: 03.02.2023, 18:16:54  

last Index next

FREAK OF NATURE – Freakthology (3-CD-Box)

ULFTONE MUSIC/EDEL

Es war der Kraftakt des Mike Tramp: Nach dem Split von WHITE LION gründete er FREAK OF NATURE und wollte die Band mit aller Gewalt dorthin bringen, wo der Löwe zuvor gebrüllt hatte. Um dieses Ziel zu erreichen, setzte er fast seine ganze Kohle ein, die er bei WHITE LION verdient hatte, und scheiterte dennoch; über den Status eines Insidertips kamen FREAK OF NATURE nie hinaus, geschweige denn daß man jemals auch nur in die Nähe der Stadien gekommen wäre. Von der musikalischen Seite her unverständlich, denn die Scheiben (»Freak Of Nature«, 1993, »Gathering Of Freaks«, 1994, und »Outcasts«, 1995) waren definitiv stärker als die letzten WHITE LION-Scheiben, da diese nach »Pride« immer schwächer und belangloser wurden. Doch die Zeit war gegen FREAK OF NATURE: Grunge bis Alternative hieß das Gebot der Zeit und melodischer Hard Rock war outer als out. Wer die Freaks damals verpaßt hat und dank der vorzüglichen Mike Tramp-Solowerke wieder auf den Geschmack gekommen ist, kann sich dank dieses Triple-Digipacks das gesamte FREAK OF NATURE-Material an Land ziehen. Und diesmal gibt es keine Ausrede mehr!

http://www.miketramp.com/


Stefan Glas

 
FREAK OF NATURE im Überblick:
FREAK OF NATURE – Freakthology (Re-Release-Review von 2004 aus Online Empire 18)
FREAK OF NATURE – Gathering Of Freaks (Rundling-Review von 1996 aus Y-Files)
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here