UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 18 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → STRATTSON – »Ouf Metal«-Review last update: 16.02.2020, 12:26:20  

last Index next

STRATTSON – Ouf Metal

BRENNUS MUSIC (Import)

Als in Frankreich die Metalszene erwachte und Bands wie SORTILÈGE, ADX oder H-BOMB ihre ersten Gehversuche unternahmen, gehörten auch STRATTSON zu jenen Pionieren. Die vier Pariser, die sich allesamt den Nachnamen "Stratt" gegeben hatten, schafften es umgehend, auf sich aufmerksam zu machen: Ihre Musik war - immerhin sprechen wir von dem Jahr 1982 - erstaunlich schnell, hart und fast thrashig ausgefallen. Außerdem war der farbige Frontmann J.-C. eine Ausnahmeerscheinung für jene Zeit. STRATTSON gelang es schließlich, einen Vertrag mit DEVIL'S RECORD abzuschließen, so daß 1985 das einzige Album erschien, das den Namen »Ouf Metal« trug, wobei es sich beim ersten Namensbestandteil einfach um eine verdrehte Version des französischen Wortes "fou" (=verrückt) handelt.

»Ouf Metal« wurde just als CD aufgelegt und zu diesem Zweck um einen Demosong von 1983 sowie zwei neue Nummern aufgestockt wurde. Damals wie heute werden sich die Geister am Gesang von J.-C. scheiden, den die einen kultig und die anderen wacklig und unharmonisch finden werden. Zweifelsohne sind jedoch Songs wie ›Les loups‹, ›Au coeur du temps‹ oder ›Vengeance‹ untrennbar mit der Geschichte des französischen Metals verbunden!


Stefan Glas

 
STRATTSON im Überblick:
STRATTSON – Ouf Metal (Re-Release)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

RUSH-Drummer Neal Peart verstorben Mehr dazu in den News.
Button: News