UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 18 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → MINDLESS SINNER – »Master Of Evil«-Review last update: 18.04.2021, 21:54:52  

last Index next

MINDLESS SINNER – Master Of Evil

MINDLESS SINNER – Turn On The Power

METAL FOR MUTHAS/HIGH VAULTAGE

Doch MINDLESS konnten auch anders: Schließlich stellten die "Missin' Pieces & Songs" die letzte Episode in der Bandgeschichte dar. Die Schweden hatten unter dem Namen MINDLESS SINNER schon 1984 die Mini-EP »Master Of Evil« sowie 1986 das Full Length-Album »Turn On The Power« veröffentlicht, auf denen man deutlich härter zu Werke ging. Zwar offenbarte die Band auch hier schon das Gespür für griffige Melodien, denn beispielsweise ›I'm Gonna (Have Some Fun)‹ hatte echten Hymnencharakter. Dennoch sägten zu diesem Zeitpunkt die Gitarren aggressiver und die Produktion war weitaus weniger geschliffen. Es handelte sich gewissermaßen um schwedischen Metal mit einem unverkennbaren NWoBHM-Einfluß.

Beide CDs wurden mit massig, teilweise unveröffentlichtem Demo- und Livematerial (jeweils in erstaunlich guter Klangqualität) auf volle Spiellänge aufgestockt, so daß der Sammler hier auf seine Kosten kommt. Wie alle Releases von METAL FOR MUTHAS/HIGH VAULTAGE gibt es jeweils fette Booklets mit allen Texten sowie Linernotes von Sänger Christer Göransson. Fragt nach MINDLESS SINNER unter der Telephonnummer 06105/951467 oder der E-Mail-Adresse:

info@highvaultage.de


Stefan Glas

 
MINDLESS SINNER (Besetzung auf beiden Releases) im Überblick:
MINDLESS SINNER – Master Of Evil (Re-Release)
MINDLESS SINNER – Turn On The Power (Re-Release)
MINDLESS SINNER – News vom 22.05.2014
unter dem späteren Bandnamen MINDLESS (S):
MINDLESS (S) – Missin' Pieces (Re-Release)
MINDLESS (S) – Missin' Pieces (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Impressum, Haftungsausschluß, Datenschutzerklärung
Button: hier