UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 17 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → EPICA (NL) – »The Phantom Agony«-Review last update: 27.11.2021, 23:56:11  

last Index next

EPICA (NL) – The Phantom Agony

TRANSMISSION RECORDS/AL!VE

Wer sich seinen Bandnamen so offensichtlich bei einer anderen Band ausborgt, wie in diesem Fall bei KAMELOT, wird wohl auch von dieser Band beeinflußt sein. Diese Tatsache trifft voll und ganz auf das niederländische Sextett EPICA zu. Gegründet wurden EPICA im Prinzip erst zu Beginn des heurigen Jahres; zuvor hieß die Formation SAHARA DUST. Bandleader Mark Jansen (g, sowie diverse Grunzeinlagen) dürfte eventuell auch von AFTER FOREVER bekannt sein, einer im Gothic Metal beheimateten niederländischen Band. Stilistisch sind EPICA nicht unbedingt die Fortsetzung von AFTER FOREVER, sondern durch weniger "gotische" Anteile im Sound wesentlich bemerkenswerter. Wie auch bei der letzten KAMELOT-Scheibe sind umfangreiche Passagen aus dem Bereich der Klassik zu finden. Die Besonderheiten an »The Phantom Agony« liegen im Detail. Das Sextett wurde von einem Orchester, bestehend aus drei Violinen, zwei Violas und einem Kontrabaß unterstützt, was in mir auch vereinzelte Erinnerungen an RAGE zu deren Orchester-Phase aufkommen läßt. Wer sich also gern eine Melange aus schwerer klassischer Musik und Heavy Metal-Riffs reinpfeift, ist hier schon einmal an der richtigen Adresse. Dazu kommt dann noch der Gesang, an dem sich mit Sicherheit die Geister scheiden werden. Neben Marks gelegentlich zur Geltung kommenden Grunzgesängen haben EPICA mit Simone Simons eine Dame mit Mezzosopran-Stimme am Mikro. Das ist zwar nicht unbedingt meine "Abteilung", verleiht der Band jedoch zusätzliches Flair und gleichzeitig eine gewisse Besonderheit.

Für EPICA wäre wohl eine Tournee durch Konzert- und Opernhäusern das Optimum, denn so wie diese Band Metaller für die Klassik interessieren wird, sollte es auch umgekehrt möglich sein.

http://www.epica.nl/

ordentlich 8


Walter Scheurer

 
EPICA (NL) im Überblick:
EPICA (NL) – Consign To Oblivion (Rundling-Review von 2005)
EPICA (NL) – Design Your Universe (Rundling-Review von 2010)
EPICA (NL) – Requiem For The Indifferent (Rundling-Review von 2012)
EPICA (NL) – The Divine Conspiracy (Rundling-Review von 2007)
EPICA (NL) – The Holographic Principle (Rundling-Review von 2016)
EPICA (NL) – The Phantom Agony (Rundling-Review von 2003)
EPICA (NL) – The Quantum Enigma (Rundling-Review von 2014)
EPICA (NL) – The Score (Rundling-Review von 2005)
EPICA (NL) – This Is The Time (Rundling-Review von 2011)
EPICA (NL) – ONLINE EMPIRE 25-"Living Underground"-Artikel
EPICA (NL) – ONLINE EMPIRE 26-"Living Underground"-Artikel
EPICA (NL) – ONLINE EMPIRE 27-"Living Underground"-Artikel
EPICA (NL) – ONLINE EMPIRE 28-"Living Underground"-Artikel
EPICA (NL) – ONLINE EMPIRE 32-Special
EPICA (NL) – ONLINE EMPIRE 34-"Living Underground"-Artikel
EPICA (NL) – ONLINE EMPIRE 29-"Metal Paper"-Artikel: »The Road To Paradiso«
EPICA (NL) – News vom 01.06.2003
EPICA (NL) – News vom 13.12.2006
EPICA (NL) – News vom 03.12.2007
EPICA (NL) – News vom 11.01.2008
EPICA (NL) – News vom 25.03.2008
EPICA (NL) – News vom 01.04.2008
EPICA (NL) – News vom 11.05.2008
EPICA (NL) – News vom 09.11.2008
EPICA (NL) – News vom 16.12.2008
EPICA (NL) – News vom 16.01.2009
EPICA (NL) – News vom 12.03.2009
EPICA (NL) – News vom 26.06.2010
EPICA (NL) – News vom 21.07.2011
EPICA (NL) – News vom 25.03.2012
Playlist: EPICA (NL)-Liveshow L'Hopital, Le 5 08.10.2005 in "Jahrescharts 2005" auf Platz 4 von Stefan Glas
siehe auch: Musik von EPICA im Film "Joyride"
unter dem ehemaligen Bandnamen SAHARA DUST:
SAHARA DUST – News vom 28.05.2002
SAHARA DUST – News vom 25.11.2002
SAHARA DUST – News vom 01.06.2003
andere Projekte des beteiligten Musikers Yves Huts:
AXAMENTA – Codex Barathri (Rundling-Review von 2002)
PROJECT SIC – News vom 19.06.2006
andere Projekte des beteiligten Musikers Mark Jansen:
AFTER FOREVER – Prison Of Desire (Rundling-Review von 2000)
AFTER FOREVER – ONLINE EMPIRE 12-"Living Underground"-Artikel
KARMAFLOW – Karmaflow: The Original Soundtrack (Do It Yourself-Review von 2015)
KARMAFLOW – News vom 26.06.2014
KARMAFLOW – News vom 23.01.2016
MAYAN – News vom 10.09.2010
MAYAN – News vom 10.09.2010
MAYAN – News vom 23.01.2011
MAYAN – News vom 23.01.2011
MAYAN – News vom 16.10.2013
MAYAN – News vom 23.01.2014
MAYAN – News vom 02.02.2014
MAYAN – News vom 02.02.2014
MAYAN – News vom 12.04.2016
MAYAN – News vom 12.04.2016
UNIVERSAL MIND PROJECT – The Jaguar Priest (Rundling-Review von 2016)
UNIVERSAL MIND PROJECT – News vom 20.07.2014
UNIVERSAL MIND PROJECT – News vom 26.05.2015
UNIVERSAL MIND PROJECT – News vom 18.07.2015
UNIVERSAL MIND PROJECT – News vom 29.02.2016
Manny van Oosten – Infernorama - A Symphony For The Heartless (Do It Yourself-Review von 2006)
siehe auch: Mark Jansen & Sander Gommans & Jack Driessen gründen neue, noch unbenannte Band
andere Projekte des beteiligten Musikers Coen Janssen:
AMAHIRU – News vom 16.09.2020
PROJECT SIC – News vom 19.06.2006
siehe auch: Coen Janssen wird Vater
andere Projekte des beteiligten Musikers Jeroen Simons:
EPSYLON (B) – The Gift (Rundling-Review von 2009)
EPSYLON (B) – News vom 03.01.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Simone Simons:
Timo Tolkki's AVALON – Angels Of The Apocalypse (Rundling-Review von 2014)
AYREON – News vom 10.01.2008
Playlist: AYREON-Album »01011001« in der Kategorie "aktuelle Faves" auf Platz 3 von Holger Andrae
KARMAFLOW – Karmaflow: The Original Soundtrack (Do It Yourself-Review von 2015)
KARMAFLOW – News vom 26.06.2014
KARMAFLOW – News vom 23.01.2016
Simone Simons – News vom 28.01.2010
siehe auch: Simone Simons als Covermodell des SONS OF SEASONS-Debuts »Gods Of Vermin«
andere Projekte des beteiligten Musikers Ad Sluijter:
HANGOVER HERO – News vom 04.08.2010
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Rockendes Filmreview gefällig?
Button: hier