UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 2 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → HOT CITY – Â»Feel The Heat«-Review last update: 18.04.2021, 21:54:52  

last Index next
HOT CITY-CD-Cover

HOT CITY

Feel The Heat

(10-Song-CD: Preis unbekannt)

HOT CITY schmettern dem Schreiberling die Assoziation mitten ins Gesicht: Der Opener â€șCan't Walk Awayâ€č klingt vor allem aufgrund des Gesangs enorm nach STRYPER. Doch ganz so einfach machen HOT CITY die Sache nicht: Zwar hat das Quartett mit Scott Weidenmiller einen "hauptamtlichen" SĂ€nger, doch Gitarrist Jerry Hemby und Basser Thom Hemby ĂŒbernehmen bei einigen Songs ebenfalls die Leadvocals - und Jerry klingt enorm nach dem ehemaligen STRYPER-Goldkehlchen Michael Sweet. Da zudem alle drei Vokalisten gemeinsam ausgefeilte Gesangsarrangements ausgearbeitet haben, wird der gelb-schwarz gestreifte Eindruck weiter verstĂ€rkt. Jedoch klingen HOT CITY nicht so gekĂŒnstelt und ĂŒberzĂŒchtet wie STRYPER in ihrer "Hyper-Politur-Phase".

Leider haben HOT CITY vergessen, eine Adresse anzugeben, doch wer an einem gelungenen Kompromiß von »To Hell With The Devil« und »Soldiers Under Command« interessiert ist, sollte »Feel The Heat« auf jeden Fall festhalten, wenn sie ihm begegnet.

sweet heat in the city


Stefan Glas

 
HOT CITY im Überblick:
HOT CITY – Feel The Heat (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Unser CoverkĂŒnstler von Ausgabe 13 war der 100% Metal Postman. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier