UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 16 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → Wendy O. Williams – »WOW«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

Wendy O. Williams – WOW

Wendy O. Williams – Kommander Of Kaos

Wendy O. Williams – A Retrospective

POWERAGE/CARGO

Es war eigentlich nie die Musik, mit der Wendy Orleans Williams Aufsehen erregte, sondern stets ihr Gebaren. Es lag definitiv eher daran, daß es ihr Markenzeichen war, selten mit mehr als Unterwäsche (aber oft deutlich weniger) bekleidet auf der Bühne zu stehen - schließlich hatte sie auf dem ersten Bildungsweg als Stripperin gearbeitet. Mit der Skandal-Punktruppe PLASMATICS wurde sie 1980 nach oben gespült, startete 1984 eine Solokarriere, um sich 1987 wieder dem PLASMATICS-Banner unterzuordnen. Daran kann man wohl unschwer ablesen, daß der Soloversuch nicht sonderlich erfolgreich war - obwohl Wendy prominente Unterstützung en masse hatte: So waren auf ihrem ersten Album »WOW« in Form von Paul Stanley, Ace Frehley und Eric Carr gleich drei KISS-Boys als Gäste vertreten; dies läßt sich allerdings leicht erklären, denn ihr KISS-Kollege Gene Simmons fungierte bei der Scheibe als Produzent und spielte kurzerhand unter dem Pseudonym "Reginald van Helsing" auch den Baß ein. Außerdem konnte sie dank des ›Stand By Your Man‹-Duetts mit Lemmy die Herzen der MOTÖRHEAD-Fans erobern. Musikalisch kann man ihren metallisch-punkigen Trip als eine abgefuckte Version von Joan Jett ansehen, der allerdings in den ruhigen Momenten, wenn Wendy zu singen versucht, ziemlich schauerlich klingt.

Die Wiederveröffentlichungen der beiden Soloscheiben sowie die Retrospektive, die sowohl PLASMATICS- als auch Williams-Songs enthält, erinnern an die schrille Shouterin, die am 6. April 1998 wenige Tage nach ihrem 49. Geburtstag endgültig den Tribut an ihr exzeßreiches Leben entrichten mußte und den Freitod wählte.

http://www.plasmatics.com/


Stefan Glas

 
Wendy O. Williams (Besetzung auf »A Retrospective«) im Überblick:
Wendy O. Williams – A Retrospective (Re-Release)
Wendy O. Williams – Kommander Of Kaos (Re-Release)
Wendy O. Williams – WOW (Re-Release)
andere Projekte des beteiligten Musikers Wendy O. Williams:
PLASMATICS – Beyond The Valley Of 1984 (Re-Release)
PLASMATICS – Coup De Grace (Re-Release)
PLASMATICS – Maggots: The Record (Re-Release)
PLASMATICS – Put Your Love In Me (Re-Release)
siehe auch: Wendy O. Williams als Darsteller im Film "Eat The Rich"
© 1989-2020 Underground Empire


 
In Vorbereitung!
© 1989-2020 Underground Empire


 
In Vorbereitung!
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Unsere aktuellen Fake News...
Button: hier