UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 16 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → TRANCEMISSION – »Back In Trance II«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

last Index next

TRANCEMISSION – Back In Trance II

LCP PRODUCTIONS

Warum tut Ihr uns das an? TRANCE wurden in den Anfangstagen der deutschen Metalszene immer als die dritte einheimische Kraft hinter den SCORPIONS und ACCEPT bezeichnet und konnten mit ihren ersten drei Alben »Break Out«, »Power Infusion« und »Victory« durchaus für einige gute Hörerlebnisse sorgen, wenngleich der Gesang von Lothar Antoni immer geteilte Reaktionen hervorrief.

Doch seit diesen Tagen ist viel Zeit vergangen: So hatte man in veränderter Besetzung einen weiteren Versuch unter dem Namen TRANCEMISSION gewagt, um nach jahrelanger Abwesenheit wieder als TRANCE zu agieren. Doch auch dieses Comeback wurde schon vor Jahren zu den Akten gelegt. Das letzte Lebenszeichen mit TRANCE-Touch war die Demo-CD von JESUS WASA HEADBANGER. Letztendlich war dies auch die Grundlage für den neuen Versuch unter dem Namen TRANCEMISSION, da sowohl personell große Parallelen gegeben sind und man ebenso einen Teil des Songmaterials übernommen hat. Doch genau da erfolgt der definitive Kopfschuß für TRANCEMISSION: Als bei JESUS WASA HEADBANGER die damalige Sängerin Simone Hammer eine Zeile wie "I'm a holy bitch" flötete, hatte das eine gewisse witzige Note. Die gleichen Zeilen nun jedoch aus dem Mund eines Lothar Antoni zu hören, dessen Stimme über die Jahre gewiß nicht kräftiger geworden ist, stellt den Hörer nur noch vor die Frage, ob er nun mit panischem Entsetzen oder hysterischem Lachen reagieren soll. Da das Songmaterial durch die Bank als schwach zu bezeichnen ist, man zudem desöfteren frech bei sich selbst klaut und Lothar Antoni beweist, daß er aus dem A-capella-Part von ›Break The Chains‹ nichts gelernt hat (definitiv das peinlichste, was jemals in Metalkreisen aufgenommen wurde!) und sich bei ›Metal Men‹ eine ähnliche Blöße gibt, kann man hier nur von der systematischen Zerstörung des Ansehens einer Band reden, die für die deutsche Metalszene zumindest für eine gewisse Zeit nicht unwichtig war.

http://www.trancemission-music.de/

fanclub@trancemission-music.de

schwach 3


Stefan Glas

 
TRANCEMISSION im Überblick:
TRANCEMISSION – Back In Trance II (Rundling-Review von 2003)
TRANCEMISSION – Paranoia (Rundling-Review von 2015)
TRANCEMISSION – News vom 18.08.2006
unter dem ehemaligen Bandnamen TRANCE (D, Edenkoben):
TRANCE (D, Edenkoben) – Boulevard Of Broken Dreams (Rundling-Review von 1994)
TRANCE (D, Edenkoben) – Rockers (Rundling-Review von 1991)
TRANCE (D, Edenkoben) – T5 08/1997-Special
andere Projekte des beteiligten Musikers Lothar Antoni:
Antoni – News vom 26.10.2002
FAME (D, Landau) – News vom 05.05.2005
JESUS WASA HEADBANGER – Jesus Wasa Headbanger (Do It Yourself-Review von 2002)
Lothar 'n' Bisi – News vom 26.10.2007
O.K. ROCKS! – News vom 05.05.2005
andere Projekte des beteiligten Musikers Joe Hagl:
JESUS WASA HEADBANGER – Jesus Wasa Headbanger (Do It Yourself-Review von 2002)
KINGS HEAD – In A World... For Mechanical Men (Demo-Review von 1992)
KINGS HEAD – Kings Head (Do It Yourself-Review von 1993)
KINGS HEAD – Kings Head (Do It Yourself-Review von 1994)
MADVISION – Crazy Down Town (Demo-Review von 1991)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here