UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → Online Empire 91 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → SORROWFUL WINDS (GR) – »Deny Reality«-Review last update: 14.05.2022, 12:10:51  

last Index next

SORROWFUL WINDS (GR) – Deny Reality

STEEL GALLERY RECORDS

Gut möglich, daß eingeschworene Underground-Freaks durch den Titel »Deny Reality« hellhörig werden. Schließlich waren die beiden SORROWFUL WINDS-Gründer Michael (Gesang) und Tasos Iosifidis (Baß und Keyboards) zu Beginn der 2000er Jahre bei der so benannten Band beschäftigt. Deren selbstbeiteltes, im Jahr 2002 aufgelegtes Demo sollte zwar das einzige Lebenszeichen der Formation bleiben, konnte die Musiker damals aber einigermaßen in der Szene etablieren.

In dieser Zeit lagen SORROWFUL WINDS wohl auf Eis. Denn erst 2014 hat die Truppe aus der griechischen Hauptstadt mit »Non Aligned« wieder ein Lebenszeichen von sich gegeben. Ein überaus kräftiges wohlgemerkt, und zudem war klar, daß die Brüder vom technisch anspruchsvollen, knallharten Thrash von DENY REALITY nicht wirklich viel ins Klangbild ihrer an sich bereits 1991 aus der Taufe gehobenen Stammband zu integrieren versuchen würden.

Daran hat sich nichts geändert, denn auch der nun vorliegende, vierte Longplayer enthält Thrash Metal-Versatzstücke lediglich als Zusatzmittel. Die Basis ist immer noch Progressive/Power Metal, der zwar mit Schmackes vorgetragen wird, jedoch auch jede Menge an Verschnaufpausen zu bieten hat. Daß die Truppe selbst in diesen Passagen für Intensität sorgt, liegt wohl daran, daß der Vierer einen überaus ausgeprägten Hang zur Theatralik aufweist. Diese ist zwar seit jeher Bestandteil des Bandsounds, trat aber nie zuvor dermaßen deutlich in den Vordergrund wie auf dieser Scheibe.

Vor allem auf die Arrangements hat sich das Knowhow für derlei Klänge positiv ausgewirkt. Das atmosphärisch dunkel gehaltene Ergebnis sollte nämlich sogar Anhänger von King Diamond auf die Hellenen aufmerksam machen. Jene werden auch mit dem, immer wieder in schwindelerregende Höhenlagen tendierenden Gesangsbeitrag von Michael keinerlei Probleme haben. Aber auch Fans von Warrel Dane zu frühen SANCTUARY-Tagen sollten auf ihre Rechnung kommen, orientiert man sich im Lager von SORROWFUL WINDS doch nicht nur am exaltierten Gesang, sondern durchaus auch an deren kraftstrotzender Vortragsweise. Gelegentlich eingeflochtene Doom-Einschübe (›Time Pills‹) vervollständigen das zu jeder Zeit kompetent vorgetragene Klangbild der Formation, das auch gesanglich von gehöriger Abwechslung geprägt ist. Von den erwähnten "Diamanten-Höhen" geht es nämlich über ausdrucksstarken Power Metal-Klargesang ab und zu auch in stimmliche Abgründe. Diese lassen sich am ehesten mit dem Röhren von Chuck Billy zu »Low«-Tagen vergleichen, und sorgen für aggressive Kontrapunkte.

Auch wenn klar ist, daß SORROWFUL WINDS nahezu ausnahmslos für eine sehr spezielle Zielgruppe interessant sein dürften, und dieser Dreher definitiv alles andere als Mainstream-kompatibel ist, sollte man »Deny Reality« auf jeden Fall einmal gehört haben. Und falls sich jemand wundern sollte: Zu meckern gibt es hier in der Tat nicht viel. Lediglich die Gitarren hätte man durchaus prominenter in Szene setzen dürfen. Das jedoch ist in der Tat flennen auf allerhöchstem Niveau.

http://www.facebook.com/sorrowfulwinds

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
SORROWFUL WINDS (GR) im Überblick:
SORROWFUL WINDS (GR) – Deny Reality (Rundling-Review von 2022)
SORROWFUL WINDS (GR) – The Age of Dreams (Rundling-Review von 2002)
SORROWFUL WINDS (GR) – News vom 15.11.2010
andere Projekte des beteiligten Musikers Costas "Kostas X" Exarhakos:
AGNOSIA (GR) – News vom 23.10.2009
CRIMSON FIRE (GR) – News vom 24.12.2010
CRIMSON FIRE (GR) – News vom 13.10.2011
CRIMSON FIRE (GR) – News vom 13.10.2011
CRIMSON FIRE (GR) – News vom 20.07.2012
CRIMSON FIRE (GR) – News vom 20.07.2012
CRIMSON FIRE (GR) – News vom 06.05.2013
CRIMSON FIRE (GR) – News vom 06.05.2013
CRIMSON FIRE (GR) – News vom 23.09.2015
VERDICT (GR) – News vom 28.01.2006
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Wir gedenken Efthimis "Makis" Papanikos, heute vor 9 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier