UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → Online Empire 91 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → EAR DANGER – »Still Going Strong (40 Years Of Ear Danger)«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

last Index next

EAR DANGER – Still Going Strong (40 Years Of Ear Danger)

HEADBANGERS RECORDS/BIG BAD WOLF RECORDS (Import)

Zwar stellt man sich heutzutage etwas Heftigeres vor, als den von Grund auf soliden, entspannten Old School-Hard Rock/Heavy Metal-Mix dieser Niederländer, da EAR DANGER jedoch bereits 1981 gegründet worden sind, relativiert sich der Brutalitätsfaktor des Bandnamens einigermaßen. Da nach einigen Demoaufnahmen sowie der Teilnahme an einem Sampler Mitte der 80er auch wieder Schicht im Schacht war, dürfte die Truppe außerhalb der Niederlande auch nicht allzu bekannt sein. Eine kleine, treue Fanbase hat sich der Fünfer aber auf jeden Fall erspielen können, und der wurde seit der Wiederaufnahme des Bandbetriebs 2007 bereits einiges an Material aufgetischt.

Zuletzt die EP »Storming The Gates«, auf der sich das Quintett in runderneuerter Besetzung (offenbar seit jeher ein Bandproblem) als zwar immer noch dem traditionellen Sound zugewandt präsentierte, jedoch keineswegs altbacken, sondern durchaus zeitgemäß agierte. Die vier Tracks dieser EP, die den Einstand der Truppe bei HEADBANGERS RECORDS markierte, stellen nun den zweiten Teil (respektive die B-Seite der Vinyl-Edition) von »Still Going Strong« dar. Um auf die Langlebigkeit von EAR DANGER hinzuweisen, hat die Formation, der mit Drummer Dick Vijgen und Bassist Matt Verschoor immerhin noch zwei Mitglieder der Originalbesetzung angehören, den Titel um den Zusatz "40 Years Of EAR DANGER" erweitert.

Um diesen Anlaß gebührend zu zelebrieren, wurde zudem das ursprünglich 1983 aufgenommene zweite Demo im letzten Jahr neu eingespielt. Die vier Nummern lassen in der Retrospektive erkennen, daß EAR DANGER durchaus in der Lage gewesen wären, es der seinerzeitigen Konkurrenz im Süden der Niederlande gleichzutun, und auch außerhalb der Landesgrenzen einigermaßen bekannt zu werden. Warum im Endeffekt nichts aus einer Karriere im Musikbusiness geworden ist, weiß man zwar nicht ganz genau, den Spaß an der Sache haben sich die beiden Recken jedoch keienswegs nehmen lassen. Nachzuhören unter anderem in den beiden, ebenso irritierend "hefitg" betitelten Tracks ›Beelzebub's Friend‹ und ›Give'em Hell‹. Locker-flockige, typische Früh-80er Klänge, die von Frontmann Sander Pastoor entsprechend gediegen vorgetragen werden.

Der gute Mann übertreibt es in manchen Passagen zwar ein wenig mit hohen Schreien, liefert an sich aber ebenfalls eine durchaus respektable Leistung ab. Kurzum, EAR DANGER stellt eine durchaus antestenswerte Band für Traditionalisten dar. Das für den weiteren Verlauf des Jahres angekündigte neue Studioalbum darf gerne vorgelegt werden!

http://www.eardanger.com/


Walter Scheurer

 
EAR DANGER im Überblick:
EAR DANGER – Still Going Strong (40 Years Of Ear Danger) (Rundling-Review von 2022)
EAR DANGER – News vom 10.01.2017
EAR DANGER – News vom 31.08.2018
andere Projekte des beteiligten Musikers Leon "Lay's" Lohmann:
CONORACH – News vom 27.07.2016
CONORACH – News vom 20.06.2018
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Unser aktueller Coverkünstler ist Vũ Thu Nga alias "Crystal Rain". Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier