UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 90 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → SMALL JACKETS – »Just Like This«-Review last update: 22.01.2023, 19:09:57  

last Index next

SMALL JACKETS – Just Like This

GO DOWN RECORDS (Import)

Ob es daran liegt, daß in den letzten acht Jahren wenig bis gar nichts von dieser Band zu hören war, weil die Jungs nicht weiter wußten, oder ob sie nach einer selbstauferlegten Schaffenspause einzig und allein, und das mit voller Konzentration, an ihrem fünften Studioalbum gebastelt haben, läßt sich im Nachhinein nur mutmaßen.

Tatsache ist jedoch, daß die Italiener ganz offenkundig gehörig Dampf abzulassen hatten, und deshalb mit dem Vollgas-Rocker ›Midnight Town‹ ins Geschehen einsteigen. Als wirklich repräsentativ entpuppt sich diese Nummer im Endeffekt zwar nicht, denn ein wesentlich größerer Teil der Songs macht klar, daß das Quartett zuletzt ganz offenkundig stärker denn je dem Blues gefrönt hat, und diesen auch fachkundig und mit viel Herzblut in die Kompositionen integrieren konnte.

Unterm Strich bleiben SMALL JACKETS klarerweise immer noch dem Classic Rock zuzuordnen, auf »Just Like This« wirkt die Truppe in Summe aber fokussierter, und noch zwingender als auf den früheren Scheiben. Zudem weiß das Album, mit diversen, bislang noch nicht in dieser ausgeklügelten Form von den Jungs zu vernehmenden Ausläufern zu punkten.

Die reichen vom gefühlvollen Blues Rock mit irischer Note (›Celebrate‹ vereint Rory Gallagher und den späten Gary Moore) bis hin zu ALLMAN BROTHERS-Gedächtnis-Gitarren (›Get Out Of My Way‹), während die Band in Form von ›Funky Crunchy Woman‹ auch unter Beweis stellt, daß sie auch funkig-soulige Südstaaten-Sounds kompetent zum besten zu geben vermag. Die Formation hat ihren Klang aber keineswegs runderneuert oder gar neu erfunden, sondern lediglich um weitere Elemente aufgepeppt. Dazu zählt neben der nunmehr noch hingebungsvolleren Blues-Intonation auch eine amtliche Portion deftiger Riff-Rock. Schließlich bekommt der Hörer neben dem erwähnten Einstieg, den die Band mit freudlich-rotzigen Grüßen aus dem hohen Norden kredenzt, mit ›Movin' On‹ und ›Breakin' The Line‹ zwei amtliche Popo-Treter serviert, bei denen es sich SMALL JACKETS dermaßen authentisch zwischen AC/DC und ROSE TATTOO bequem gemacht hat, daß man annehmen könnte, die lange Schaffenspause wäre gar mit einem Umzug nach "Down Under" zu erklären.

Schön, ein solch' lebendiges Lebenszeichen nach so langer Auszeit kredenzt zu bekommen. Willkommen zurück, Jungs!

http://www.facebook.com/people/small-jackets/100063697563828/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
SMALL JACKETS im Überblick:
SMALL JACKETS – Just Like This (Rundling-Review von 2022 aus Online Empire 90)
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here