UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → Online Empire 90 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → LASTWORLD – »Fractured Mirror«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

LASTWORLD – Fractured Mirror

PERRIS RECORDS (Import)

Nur knapp 14 Monate nach »Over The Edge« kredenzt das auf Melodic Rock/AOR spezialisierte Duo LASTWORLD aus Chicago mit »Fractured Mirror« sein mittlerweile drittes Album. Wer jedoch der Meinung ist, daß die beiden Protagonisten, wie zahlreiche andere Bands in diesem Jahr auch, ihren Fokus deshalb auf ein weiteres Studioalbum gelegt hätten, da ausgiebiges Touren nicht möglich war, irrt jedoch gewaltig.

Multi-Instrumentalist Jim Shepard und sein singender Kollege David Cagle haben sich bislang nämlich nicht unbedingt als rastlos tourender Live-Act etabliert, sondern vielmehr als nimmermüdes Songwriting-Gespann, das vor Ideen förmlich überschäumt. Die beiden scheinen in der Tat permanent mit Komponieren und Aufnehmen beschäftigt zu sein, denn seit ihrem Debut »Time« sind erst knapp mehr als drei Jahre vergangen. Da die beiden Routiniers ihr Seelenheil offenbar im US-typischen Melodic Rock gefunden haben, sollte es nicht weiter verwundern, daß ihre Songs seit den Anfängen zumeist eben dort zu verorten sind.

Sein Faible für radiotauglichen AOR lebt das Duo selbstredend aber auch auf diesem Dreher aus, weshalb LASTWORLD auch Fans aus diesem Bereich ansprechen werden. Für auf Rock spezialisierte Sender eignet sich logischerweise aber auch das eher heftigere Material, das mitunter an die Glanzzeiten von Bands wie WHITE LION oder DOKKEN (›Save Yourself‹) erinnert. Daß David dabei eher sein "Rauhkehlchen" zum Vorschein bringt, paßt ebenso gut ins Bild wie der knackige Gitarrensound von Jim.

Das Gespür, wie Songs produktionstechnisch umzusetzen sind, scheint den beiden im Blut zu liegen, denn bei edelsüßen AOR-Hymnen wie etwa ›Love Is Gonna Get Ya‹ (klingt ein wenig nach frühen NIGHT RANGER-Elaboraten) sind sowohl die Instrumente als auch die Stimmbänder deutlich zurückgenommener zugange.

Das trifft keineswegs auf den einzigen Gastbeitrag der Scheibe zu: Der Saxophonist Ron Hanchar weiß sich in der Neuaufnahme des aus den »Time«-Sessions stammenden Bonustrack ›I Don't Wanna Lose‹ nämlich gehörig in Szene zu setzen. Nicht zuletzt dieser Track sollte LASTWORLD auch für Fans von gediegenen Klängen der Kategorie FOREIGNER und Co. interessant machen. Check this band out!

http://www.facebook.com/lastworldmusic/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
LASTWORLD im Überblick:
LASTWORLD – Fractured Mirror (Rundling-Review von 2022)
LASTWORLD – Over The Edge (Rundling-Review von 2020)
andere Projekte des beteiligten Musikers David Cagle:
LIBERTY N' JUSTICE – News vom 05.09.2012
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE vor zehn Jahren!
Button: hier