UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → DEICEPTION – »Undersun«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  DEICEPTION-Do It Yourself-Review: »Undersun«

Date:  30.08.2001 (created), 23.06.2022 (revisited), 23.06.2022 (updated)

Origin:  post-UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  unreleased

Reason:  medium missing

Task:  revitalize

Comment:

Mittlerweile ist UNDERGROUND EMPIRE 7 komplett online, so daß wir uns nun den Beiträgen zuwenden, die bereits für die Nachfolgeausgabe entstanden waren. Da diese nie erscheinen sollte, blieben diese Texte bislang unveröffentlicht; lediglich einige wurden für die frühen Online-Ausgaben verwendet. Daß aber wir auch nach UNDERGROUND EMPIRE 7 fleißig waren, zeigen diese Artikel, die nun auf diesem Weg veröffentlicht werden; darunter befinden sich allerdings auch einige Fragmente, die in ihrem unvollständigen Zustand wiederbelebt werden, um einen möglichst genauen Eindruck davon zu vermitteln, wie UNDERGROUND EMPIRE 8 hätte aussehen sollen.

 


 

Dieser Text von Ralf (und einige andere) sind entstanden, als die Online-Version von UNDERGROUND EMPIRE schon aktiv war. Somit stellt sich auch die Frage, ob obige Betrachtung zu UNDERGROUND EMPIRE 8 hier überhaupt paßt; aber völlig falsch ist sie auch nicht, denn es gab nie einen Punkt, an dem meinereiner offiziell beschloß, daß es eine weitere Printausgabe des UNDERGROUND EMPIRE nicht geben würde. Doch zurück zu Ralfs Text: Warum wurde es nicht veröffentlicht? Ich kann das heute nicht mehr sagen, aber ich vermute, daß es vor allem damit zu tun hatte, daß ich damals beruflich stark eingespannt war. Zudem war die Neuprogrammierung des Content Management-Systems sehr zeitaufwendig. Also vermutlich fehlte mir einfach die Zeit, um dieses Review einzubinden. Sorry, Ralf! Doch nun soll es zumindest in den "Y-Files" ein Plätzchen finden.

Bei diesen Texten war es auch schwer, den Zeitpunkt, an dem sie entstanden sind, festzulegen. Ich konnte lediglich auf das Datum zurückgreifen, an dem die entsprechende Textdatei zum letzten Mal abgespeichert worden war.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

DEICEPTION

Undersun

(5-Song-CD-R: 15,- DM)

Erstaunlich, was uns das deutsche Duo DEICEPTION hier unterbreiten. Geilster Black Metal mit dominanten Keyboards, rasenden Parts und einer symphonischen Größe, die bereits im Demostadium an Götter wie EMPEROR oder SIRIUS erinnert. Die fünf Songs packen Dich einfach! Besonders der zweite Song ›Bloodrazorthorn‹ ist eine perfekte Nummer für das gesamte Genre. Hier lodert noch wahre Besessenheit, wahres Feuer! Etwas, das den meisten Schwarzkitteln mittlerweile abgeht. Diese Riffs sind einfach klasse! Das soll jetzt auch nicht bedeuten, das die restlichen Songs Dreck wären. ›The Serpent Of Venom And Vengeance‹ ist ebenfalls großartig. Dieser Song wird sogar vom abschließenden ›Silverscapes To Infinity‹ noch übertroffen. Hier beweisen DEICEPTION, daß sie auch sphärische Songs im gemäßigten Tempo draufhaben. Ein Lob übrigens an Björn, dessen Kreischvocals schön evil rüberkommen. Leider wurde das Demo mit einem Drumcomputer eingeballert, was aber nicht einmal sonderlich negativ auffällt. Wenn hier nicht bald ein Deal unterzeichnet wird, verstehe ich die Welt nicht mehr! Definitiv einer der besten Newcomer in Sachen schwarzer Tonkunst! Merkt Euch diesen Namen: DEICEPTION! Zu bekommen für 15,- DM als CD und 10,- DM fürs Tape bei:

666@epost.de

einer der besten Newcomer in Sachen schwarzer Tonkunst


Ralf Henn

 
DEICEPTION im Überblick:
DEICEPTION – Undersun (Do It Yourself-Review von 2001)
andere Projekte des beteiligten Musikers Björn "B.H." Harz:
DIVINE:ZERO – The Cold Asylum (Rundling-Review von 2014)
DIVINE:ZERO – The Day God Left (Rundling-Review von 2009)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here