UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → Online Empire 89 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → GRINDER BLUES – »El Dos«-Review last update: 02.12.2021, 17:38:12  

last Index next

GRINDER BLUES – El Dos

METALVILLE/ROUGH TRADE

Als dieses Trio vor mittlerweile sieben Jahr mit einem selbstbetitelten Erstlingsalbum in der Szene aufkreuzte, war die Resonanz darauf überaus positiv. Presse und Fans attestierten GRINDER BLUES die Kompetenz, klassischen Blues auf authentische Weise in die Gegenwart transferieren zu können. Das war insofern nur wenig verwunderlich, da die Brüder Jabo und Scot Bihlman diese Art von Musik von Kindheitstagen an mitbekommen haben, und die beiden als Gitarrist und Drummer auch schon als THE BIHLMAN BROTHERS auf sich aufmerksam haben machen können. Dem Bassisten und Sänger von GRINDER BLUES gelang das sogar schon lange Jahre davor, schließlich handelt es sich um keinen Geringeren als KING'S X-Vorstand Doug Pinnick.

Der nennt sich seit geraumer Zeit aus künstlerischen Gründen "dUg" und möchte auch so geschrieben werden, agiert ansonsten aber wie man es von ihm gewohnt ist, ausgesprochen band- und songdienlich. Das ist selbstverständlich auch auf »El Dos« der Fall, wie generell festzustellen ist, daß die mit Sicherheit im Übermaß vorhandene handwerkliche Kompetenz bei dieser Formation kaum zur Schau gestellt wird. Das haben weder dUg noch die Bihlman-Brothers nötig, denen es ganz offenkundig viel wichtiger ist, daß ihre Kompositionen beim Zuhörer Emotionen wecken. Genau das gelingt dem Trio auch mit ihrem zweiten Album ganz locker, selbst wenn der Blues immer wieder mal mit gehöriger Schärfe zum besten gegeben wird.

Ab und an liefern GRINDER BLUES zwar auch puristisch angelegtes Material im Stil der alten Meister, wie etwa mit ›Who Wants A Spankin‹, zumeist aber geht es eher kantig und rockig (›Somebody‹ pflügt sich regelrecht den Weg in die Gehörgänge, was für ein Hammer!) zur Sache, weshalb man als Referenzen hier sowohl den frühen Rory Gallagher anzugeben vermag wie auch die ersten Alben von Stevie Ray Vaughn. Letzterer scheint vor allem für ›When The Storm Comes‹ Pate gestanden haben, auch wenn der Gesang doch deutlich rauher aus den Boxen kommt. Einigen Nummern, wie etwa ›Everybody‹, ist zudem eine gehörige Boogie-Schlagseite zu attestieren, die darauf hindeutet, daß auch das Frühwerk von ZZ TOP sehr inspirativ für GRINDER BLUES gewesen sein muß. Erwähnt werden muß auch noch, daß selbst eine gepflegte Dosis Funk auf »El Dos« auszumachen ist, auch wenn das entsprechend groovende ›Gotta Get Me Some Of That‹ einige Anläufe braucht, um so richtig zu zünden.

Den überaus positiven Gesamteindruck kann das aber auch nicht schmälern, weshalb GRINDER BLUES jedem Liebhaber von rockigem Blues wärmstens empfohlen sei!

http://www.facebook.com/grinderblues

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
GRINDER BLUES im Überblick:
GRINDER BLUES – El Dos (Rundling-Review von 2021)
GRINDER BLUES – News vom 29.04.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Doug "Dug" Pinnick:
A.N.M. – News vom 24.11.2009
BEAUTY IN CHAOS – News vom 28.09.2018
Carmine Appice's GUITAR ZEUS – Guitar Zeus (Rundling-Review von 1996)
Carmine Appice's GUITAR ZEUS – Guitar Zeus Korea (Rundling-Review von 2002)
Carmine Appice's GUITAR ZEUS – Ultimate Guitar Zeus (Rundling-Review von 2006)
KING'S X – Ear Candy (Rundling-Review von 1996)
KING'S X – XV (Rundling-Review von 2008)
Soundcheck: KING'S X-Album »Faith Hope Love« im "Soundcheck Metal Hammer 21-22/90" auf Platz 1
KXM – News vom 17.09.2013
METAL ALLEGIANCE – News vom 16.06.2015
Dug Pinnick – Emotional Animal (Rundling-Review von 2005)
RAZR 13 – News vom 05.07.2009
SUPERSHINE – Supershine (Rundling-Review von 2001)
T&N – News vom 23.03.2012
T&N – News vom 24.09.2012
THE JIBBS – News vom 18.09.2008
THE MOB (US) – The Mob (Rundling-Review von 2006)
THE MOB (US) – News vom 14.06.2005
3RD EAR EXPERIENCE – News vom 02.05.2013
TOOTH AND NAIL – News vom 19.12.2011
TOOTH AND NAIL – News vom 23.12.2011
TOOTH AND NAIL – News vom 23.03.2012
Ted Kirkpatrick TOURNIQUET – ONLINE EMPIRE 62-"Known'n'new"-Artikel
Playlist: TRIBE AFTER TRIBE-Album »Pearls Before Swine« in "Jahrescharts 1997" auf Platz 6 von Holger Andrae
Playlist: TRIBE AFTER TRIBE-Liveshow Hamburg, Marquee in "Jahrescharts 1997" auf Platz 2 von Holger Andrae
siehe auch: Doug Pinnick & George Lynch & Ray Luzier gründen neue, noch unbenannte Band
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE old school!
Button: hier