UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → THUNDERSTEEL (D) – »Thundersteel«-Review last update: 27.11.2021, 23:56:11  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  THUNDERSTEEL (D)-Rundling-Review: »Thundersteel«

Date:  10.04.1994 (created), 28.11.2021 (revisited), 28.11.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment: 

Bewertung aus heutiger Sicht:

9

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

THUNDERSTEEL (D) – Thundersteel

BLACK MARK PRODUCTION/ROUGH TRADE

Diese Band hat absolut nichts mit RIOT zu tun. Weshalb BLACK MARK diese deutsche Durchschnittsband gesignt haben, bleibt mir ewiglich ein Rätsel. Was ist mit wirklich begnadeten Acts wie PAYNE'S GRAY, INARIME oder DREAM WORKS? THUNDERSTEEL spielen schnellen Metal, dem man die Herkunft sofort anmerkt, ziemlich klischeehaft und deutlich an die frühen Achtziger angelehnt. Rein von den Gitarren her ist es auch wirklich nicht verkehrt, aber dieser erbärmliche Gesang geht mir tierisch auf die Erbse. Hört sich an wie Rock'n'Rolf auf dem legendären »Death Metal«-Sampler, bloß ohne Polypen! Wie gesagt die Riffs sind nicht übel, aber auch nix besonderes, next one please!

annehmbar 7


Ralf Henn

 
THUNDERSTEEL (D) im Überblick:
THUNDERSTEEL (D) – Of Thunder n'Steel (Demo-Review von 1992)
THUNDERSTEEL (D) – Thundersteel (Rundling-Review von 1994)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Mithilfe bei der Altpapierverwertung? Die letzten gedruckten UNDERGROUND EMPIRE-Exemplare! Infos:
Button: hier