UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → THRESHOLD (GB) – Â»Wounded Land«-Review last update: 16.10.2021, 22:12:52  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  THRESHOLD (GB)-Rundling-Review: »Wounded Land«

Date:  20.10.1993 (created), 20.10.2021 (revisited), 20.10.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment: 

Bewertung aus heutiger Sicht:

20

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

THRESHOLD (GB) – Wounded Land

GIANT ELECTRIC PEA/SPV

ProgRock ist ultrageil - keine Frage, und das sollte anhand der zahlreichen Besprechungen diverser ProgRock-Rundlinge in diesem Heft auch deutlich geworden sein. Doch, welche von diesen ganzen Teilen, ist nun die beste? Nach langem Hin und Her ist meine persönliche Wahl auf diese CD gefallen: THRESHOLD - »Wounded Land«. Nur mit minimalem Abstand, aber dennoch ist es eben dieses Teil, das mich unter so viel faszinierender Musik am meisten erregt.

Wie alle herausragenden ProgRock-Bands verstehen es THRESHOLD, die Seele des Hörers anzusprechen und ihn in jede Stimmung, die der Song gerade transportiert, mitzureißen und hinabzuziehen. Es ist Musik, bei der man unmöglich unbeteiligt dabeisitzen bleiben kann. Selbst beim Versuch der extremsten Selbstbeherrschung wird man sich schon nach wenigen Tönen dabei ertappen, daß man sich mit verzerrtem Gesicht in emotionale Tiefen hinabwindet, um gleich wieder beglĂŒckt aufzuatmen und gebannt auf den nĂ€chsten GefĂŒhlsexzeß seitens der Band zu warten, um sich in diesen sofort wieder hineinzusteigern, sich ihm hemmungslos auszuliefern. Ich glaube, es gibt keine bessere Musik fĂŒr die Momente, in denen man sich leer, ausgelaugt und unverstanden fĂŒhlt, wenn man sich der Sinnlosigkeit menschlicher Existenz bewußt wird, denn diese KlĂ€nge können helfen, diese Sinnlosigkeit zu ignorieren und sich stattdessen in sich selbst zu versenken, um dort Dinge zu entdecken, die das Leben lebenswert machen, die trotz allem dem Leben einen Sinn verleihen und uns begreifen lassen, wie unendlich schön das Leben sein kann - trotz allen Wahnsinns, der rund um uns passiert. Auch ich merke in diesem Moment, da ich mich auf die Formulierung dieses Artikels konzentrieren will, wie meine HĂ€nde immer wieder zwanghaft von der Tastatur weggefĂŒhrt werden, sich nach oben bewegen, um sich im Einklang mit dem ganzen Körper so zu bewegen, wie sie meine innersten GefĂŒhle zum Ausdruck bringen. Und kaum habe ich mich wieder meinen Worten zugewendet, die angesichts solcher musikalischer Herrlichkeit zu einem hilflosem Stammeln verkommen, da werde ich schon wieder durch ZauberkrĂ€fte zum Explodieren gebracht, und ich schließe die Augen, um nur noch weiter, in extatischen Bewegungen auslebend, davonzuschweben. »Wounded Land« ist ein Platte, der man mit Worten niemals gerecht werden kann. Man muß sich fĂŒr sie öffnen, mit ihr leben und dabei soviel ĂŒber selbst herausfinden, endlich mal alle Masken fallen lassen, sich ungeschminkt erforschen, ĂŒber den Lebensweg nachdenken und so die Chance erhalten, den Kurs auf höhere Ziele zu lenken, von Dingen Abstand zu nehmen, die so wichtig schienen, aber doch nur Fassade waren, um zu den Dingen zu finden, die dem Leben Inhalt verleihen. Oh ja, ProgRock-Musiker mĂŒssen das Leben kennen, denn nur so ist es zu erklĂ€ren, daß sie so viel Weisheit und Lebenserfahrung in Tönen vermitteln können, daß sie mit einem einzigen Break mehr vermitteln können, als es tausende Worte tun könnten. Sie öffnen die Pforten zum innersten Punkt des Menschen, machen ihn damit verletzlich und zugleich unbesiegbar, weil er sich auf das zurĂŒckbesinnen kann, was ihm keine Macht der Welt nehmen kann, was ihn ganz persönlich so wertvoll macht. Die dabei erzielte EndorphinausschĂŒttung und das damit verbundene GlĂŒcksgefĂŒhl sind nur ein profaner Nebeneffekt, allenfalls ein Hilfsmittel, das den Weg leichter beschreiten lĂ€ĂŸt. Diese Musik hilft nicht so sehr, das Leben einfacher zu meistern, sondern sie ist eine pure Dosis Energie, die das Leben reicher, erfĂŒllter und tiefer macht.

Was soll ich also noch die einzelnen Songs beschreiben? Man muß die Gesamtheit, die Grenzenlosigkeit dieser Musik erfassen und bereit sein, sich in sie hinabzustĂŒrzen, darin zu versinken, um eines Tages wieder erfrischt daraus aufzutauchen und plötzlich ganz neue Perspektiven vor Augen zu haben.

So möchte ich zum Abschluß, dem ich mich schweren Herzens nun ergeben werde, unter all' diesen unendlich schönen Kompositionen dieser CD â€șParadoxâ€č nennen, nicht um es hervorzuheben, sondern um es als Anspieltip fĂŒr die zu nennen, denen in unserer Zeit der Rastlosigkeit nur ein kurzes Antesten möglich ist, obwohl es eigentlich nicht ausreicht, um auch nur andeutungsweise die Erlebnisse zu erahnen, die dem Hörer zusammen mit THRESHOLD bevorstehen. Dennoch sollte dieser Song ausreichen, daß man diese CD nicht wieder aus den HĂ€nden legt, bevor man oben beschriebene Begegnungen der dritten musikalischen Art erfahren hat, nicht nur weil die Musik diese StĂŒckes so unendlich fesselnd ist, sondern auch weil der Text, der von der Tragödie der gleichzeitigen Übermacht und Machtlosigkeit der Menschheit spricht, perfekt zur Musik paßt. Überhaupt dreht sich »Wounded Land« konzeptionell um die Wunden, die wir Menschen unserer Mutter Erde zufĂŒgen, was man in den Texten beschreibt und im Cover sowie einem weiteren GemĂ€lde im Booklet versinnbildlicht. Ein Meisterwerk also, egal von welcher Seite man es auch betrachtet.

GlĂŒcklicherweise haben mittlerweile auch diverse eingesessene Firmen begriffen, daß der ProgRock mehr als nur ein kurzlebiger Trend, sondern vielmehr eine gehaltvolle, ernstzunehmende Musikrichtung ist und haben begonnen, einige Highlights in ihr Programm zu ĂŒbernehmen. So lĂ€uft THRESHOLD wie auch die anderen Veröffentlichungen des IQ-Labels GIANT ELECTRIC PEA mittlerweile ĂŒber SPV. Solltet Ihr die CD wider Erwarten doch nicht finden, so wendet Euch an den INSIDE OUT-Vertrieb, wie bei allen anderen ProgRock-Belangen ebenfalls.

http://www.thresh.net/

genial 19


Stefan Glas

 
THRESHOLD (GB) (Besetzung auf »Wounded Land«) im Überblick:
THRESHOLD (GB) – Critical Energy (Rundling)
THRESHOLD (GB) – Dead Reckoning (Rundling)
THRESHOLD (GB) – Extinct Instinct (Re-Release)
THRESHOLD (GB) – For The Journey (Rundling)
THRESHOLD (GB) – Psychedelicatessen (Re-Release)
THRESHOLD (GB) – Surface To Stage (Rundling)
THRESHOLD (GB) – The Ravages Of Time - The Best Of (Rundling)
THRESHOLD (GB) – Wounded Land (Re-Release)
THRESHOLD (GB) – Wounded Land (Rundling)
THRESHOLD (GB) – ONLINE EMPIRE 16-"Living Underground"-Artikel
THRESHOLD (GB) – ONLINE EMPIRE 24-"Living Underground"-Artikel
THRESHOLD (GB) – ONLINE EMPIRE 48-"Living Underground"-Artikel
THRESHOLD (GB) – ONLINE EMPIRE 68-"Living Underground"-Artikel
THRESHOLD (GB) – News vom 27.07.2007
THRESHOLD (GB) – News vom 27.03.2017
Playlist: THRESHOLD (GB)-Album »Dead Reckoning« in "Jahrescharts 2007" auf Platz 5 von Walter Scheurer
Playlist: THRESHOLD (GB)-Album »For The Journey« in "Jahrescharts 2014" auf Platz 7 von Walter Scheurer
Playlist: THRESHOLD (GB)-Album »Wounded Land« in "Jahrescharts Metal Hammer 1993" auf Platz 4 von Stefan Glas
andere Projekte des beteiligten Musikers Karl Groom:
CASINO – Casino (Rundling)
Tracy Hitchings – From Ignorance To Ecstasy (Rundling)
SHADOWLAND (GB, Virginia Water) – Through The Looking Glass (Rundling)
SHADOWLAND (GB, Virginia Water) – ONLINE EMPIRE 43-"Eye 2 I"-Artikel: »Edge Of Night«
SHADOWLAND (GB, Virginia Water) – News vom 10.11.2008
STRANGERS ON A TRAIN – The Key - Part II: "The Labyrinth" (Rundling)
VOICIANO – Everflow (Do It Yourself)
andere Projekte des beteiligten Musikers Richard West:
ALPHA FLOOD – News vom 19.11.2012
LEAGUE OF LIGHTS – News vom 12.03.2011
siehe auch: Richard West & Ruud Jolie & Mark Zonder & Farrah West grĂŒnden neue, noch unbenannte Band
andere Projekte des beteiligten Musikers Damian Wilson:
ARCHANGEL (I, Mailand) – News vom 29.07.2008
AYREON – Into The Electric Castle (Re-Release)
AYREON – Universal Migrator - Part I & II (Re-Release)
HEADSPACE (GB, London) [I] – I Am Anonymus (Rundling)
HEADSPACE (GB, London) [I] – News vom 07.07.2007
Gary Hughes – Once And Future King - Part I & II (Rundling)
LANDMARQ – Infinite Parade (Rundling)
LANDMARQ – Solitary Witness (Rundling)
MAIDEN UNITED – ONLINE EMPIRE 56-"Living Underground"-Artikel
PRAYING MANTIS – News vom 03.11.2005
STAR ONE – Live On Earth (Rundling)
STAR ONE – Space Metal (Rundling)
Rick Wakeman – Out There (Rundling)
Damian Wilson – Cosmas (Rundling)
DAMIAN WILSON BAND – News vom 24.03.2009
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Unser aktueller CoverkĂŒnstler ist Mike Cain. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier