UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → MACANIMAL – »Party On, Dudes«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  MACANIMAL-Rundling-Review: »Party On, Dudes«

Date:  20.10.1993 (created), 24.01.2022 (revisited), 24.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment: 

Bewertung aus heutiger Sicht:

11

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

MACANIMAL – Party On, Dudes (Maxi-CD)

ATS RECORDS (Import)

MacAnimal sind definitiv zu schnell für uns. Kurz nach Veröffentlichung von UNDERGROUND EMPIRE 6 erhielt ich von der österreicher Formation ein Demo mit dem Titel »You«, zu welchem Euch zunächst Andreas etwas erzählen wird!

"Wo man gern ist, weil man gut ißt, bei Mc" - äh, STOP - Zwar schon Mc, aber nicht Donalds, sondern Animal. Bei diesem Titel, der Aufmachung des Tapes und nicht zuletzt auch dem recht locker geschriebenen Info erwartete ich mal wieder 'ne 08/15-Pop/Rock-für-kleine-Kinder-Band. Weit gefehlt! Was mich erwartete, war Doom-Funk-Metal-Thrash-Sex-Murder-Art-Freak-Hard-Core. (An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Band für ihr Info, denn von alleine hätte ich diesen Stil sicherlich niemals identifizieren können). Legt doch vielleicht Eure nächsten 10,- DM, anstatt sie in Pappburger umzusetzten, in ein Kuvert und schickt dieses (inkl. Eurer Adresse) an die Band und bestellt »You«.

Da kurze Zeit später von MacAnimal ein weiteres Demo namens »The Eye Of Ibrahim« eintrudelte, drückte ich dieses Exemplar zwecks Begutachtung dem Herrn Andrae aufs Auge.

"Metal-Gemüse at its best", so der Slogan zum zweiten MacAnimal-Demo. Was das nun wieder sein mag? Auf Gemüse stehe ich ja eigentlich gar nicht. Soll aber gesund sein, höre ich da irgendwo. Na gut, probieren wir mal. Nach einem spaßigen Intro gibt es erstmal kräftig auf die Glocke. Sprich die schottischen Viecher lassen den Hardcorehammer kreisen, erinnern dabei soundtechnisch etwas an die genial-brachialen DBC, ohne deren Zerstörungscharakter zu erreichen. Trotzdem herzerfrischend brutal. Gibt schon mal den ersten Pluspunkt. ›Another Cigarette‹ startet dann melancholisch, geht dann aber auch recht gut zur Sache. Vor allem Shouter Ber Bernie gefällt mit gequälten Brüllern. Flipsidisch finden wir das entzückende ›Christmas Massacre‹, sowie die Herzattacke ›Ibrahim‹. Obwohl MacAnimal häufig das Gaspedal tief durchtreten, wird es niemals unkontrolliert, was die Sache natürlich höchst anhörenswürdig macht. Für Freunde melodischer Dampfwalzen!

Als ich endlich glaubte, damit MacAnimal-mäßig erlöst zu sein, bemerkte das österreichische Mini-Label ATS RECORDS, bei dem auch KING SIZE erschien, daß die schottischen Tiere echt fit sind und veröffentlichten eine 5-Song-CD von MacAnimal, derer ich mich nun annehmen werde.

Eigentlich habe ich nun ein echt leichtes Spiel, denn Andreas und Holger haben schon eine Menge zutreffender Sachen über die Musik von MacAnimal gesagt, und zudem sind einige Demosongs auf »Party On, Dudes« enthalten. Wie schon auf den Demos gibt sich auch auf der CD "Major Tom" die Ehre, aber sein "little ditty" als Intro ist kaum zu ertragen - klingt wie ein Dino mit Nierenkolik. Abgesehen davon geht dieses Scheible ganz gut los. Irgendwo im Powersektor, aber mit Melodie und Brachialität zugleich. Ohne Frage eine CD, die man sich besorgen darf und zwar bei nun folgender Adresse, wo Ihr ebenso anfragen könnt, ob die Demos mittlerweile noch verkauft werden.

gut 11


Stefan Glas

 
MACANIMAL im Überblick:
MACANIMAL – Party On, Dudes (Rundling-Review von 1994)
andere Projekte des beteiligten Musikers Zoltan Pito:
KING SIZE (A) – Gre@test & L@test (Rundling-Review von 2000)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here