UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → LAIKA (D) – »Water «-Review last update: 05.12.2021, 22:14:01  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  LAIKA (D)-Rundling-Review: »Water «

Date:  23.03.1994 (created), 08.12.2021 (revisited), 08.12.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment: 

Bewertung aus heutiger Sicht:

12

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

LAIKA (D) – Water (7'')

FLIGHT13

Ich vermute, daß der Name SCARECROW für Euch noch ein Begriff ist. Schließlich war diese Freiburger Formation eines der besten Hardcore-Argumente, das Deutschland zu bieten hatte. Die Vogelscheuchen verstreuten sich jedoch schon vor etwa zwei Jahren in alle Himmelsrichtungen. Basser Christoph schloß sich damals den mittlerweile auch aufgelösten SYSTEM DECAY an. Nach dem ersten Hund im Weltraum benannt, stellt sich hiermit nun LAIKA, die neue Band von Ex-SCARECROW-Sänger Thomas, vor. Wer deswegen jedoch Hardcore erwartet, der wird von LAIKA schwer überrascht sein. Als beschwingter Indie-Gitarrenrock, der oft richtig eingängig ist und zum Mitmachen einlädt, aber auch den nötigen Akzent besitzt, um nicht an der Oberfläche abzuprallen, ist ihre Musik recht gut umschrieben. So geht die Musik stellenweise recht kompromißlos zur Sache, kann aber durchaus auch Dance-Ambitionen entwickeln. Wer sich an SCARECROW zurückerinnert, weiß, daß Thomas' Gesang recht derb klang, so daß man sich kaum vorstellen kann, daß diese Stimme zu solcher Musik passen soll. Hört man ihn auf »Nightingales In Diving Dresses«, dem etwas älteren Demo von LAIKA, beziehungsweise auf der neuen Single »Water«, so will man es kaum glauben, daß es sich um die gleiche Stimme handelt. Die Basis der Songs ist eine Akustikgitarre, die sich am Akkordschrubben ergötzt und den Songs einen leichten, unbeschwerten Charakter verleiht. Die Rhythmusgruppe bleibt eher unauffällig und beschränkt sich auf das Allernotwendigste. Ein Special von LAIKA ist Geigerin Birgit, die den Songs einen ganz eigenen Geschmack verleiht, allein schon, weil ihr Instrument doch eher selten in der Rockmusik verwendet wird. Gemeinsam kreiert man einen herrlich flockigen Sound, so daß es nahezu unmöglich ist, sich bei LAIKA nicht mitzubewegen!

Ich denke, daß wir in dieser Ausgabe ein wirklich starkes Metalprogramm anbieten können. Wer jedoch eine Alternative oder eine Abwechslung zu solchen Tönen sucht, dem seien LAIKA empfohlen. Ihr kriegt das »Nightingales In Diving Dresses«-Demo für 7,- DM. Die »Water«-Single ist einen Hauch teurer, was aber aufgrund der aufwendigen Machart des Rundlings in Ordnung geht. Zu jenem schwarzen Stück Vinyl erhaltet Ihr ein kleines Booklet, einen Sticker, sowie - zum Singletitel passend, einen Behälter mit reinem Wasser (wer meint, das sei ein recht schwachsinniges Gimmick, der sollte sich einfach mal vor Augen führen, wie dankbar er mitten in der Wüste um diese Tropfen köstlichen Nasses wäre... - Red.) und all dies in einer Kartonbox verpackt. Anyway - 10,- DM sind ohnehin ein Standardpreis für eine Single, und hier gibt's eben noch 'n Bonus. Zu beziehen ist besagtes Package, ebenso wie das etwas ältere Demo über das Label von Sänger Thomas:

beeindruckend 12


Stefan Glas

 
LAIKA (D) im Überblick:
LAIKA (D) – Nightingales In Diving Dresses (Demo-Review von 1994)
LAIKA (D) – Water (Rundling-Review von 1994)
andere Projekte des beteiligten Musikers Thomas Haller:
SCARECROW (D, Freiburg) – Condemned To Be Doomed (Rundling-Review von 1989)
SCARECROW (D, Freiburg) – Manipulated Minds/Serious Fact (Rundling-Review von 1990)
SCARECROW (D, Freiburg) – No Reason To Be Sad (Rundling-Review von 1989)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Einen Link zu UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE schalten? Kein Problem! Infos:
Button: hier