UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Ãœberblick → Rundling-Review-Ãœberblick → CHANDELIER – Â»FacinGravity«-Review last update: 25.09.2021, 16:38:43  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  CHANDELIER-Rundling-Review: »FacinGravity«

Date:  20.10.1993 (created), 25.09.2021 (revisited), 25.09.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Da ich die Band und die Scheibe nicht kenne, kann ich keine Bewertung aus heutiger Sicht angeben. Aber vielleicht hat Holger ja noch Lust, eine rückblickende Bewertung nachzuholen.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

CHANDELIER – FacinGravity

SISYPHUS RECORDS

Daß guter Progressive Rock nicht unbedingt von der Insel kommen muß, beweisen CHANDELIER aus Neuss mit »FacinGravity« nachdrücklich. Gefiel mir schon das Debut »Pure« ganz ausgezeichnet, so offerieren die Fünf mit ihrem Nachfolger ein absolut gelungenes Werk, das einfach nur noch schön ist. Für Hörer, die wie ich ursprünglich aus dem Metalsektor stammen, breiten CHANDELIER nämlich nicht den genretypischen Keyboardteppich aus, sondern lassen die Gitarre gleichberechtigt losrocken. Dies kommt vor allem bei den kürzeren Songs wie dem rockigen Opener ›Start It‹, ›All My Ways‹, sowie dem melodischen ›This Circling World‹, welches zudem noch eine legendäre Chorusmelodie aufweist, voll zur Geltung. Auf der anderen Seite gibt es da aber natürlich ruhigere Songs, wie das tolle ›Cuckoo‹, welches ganz ruhig startet und erst mit der Zeit zur Sache geht. Weiter geht es mit ›Itai‹ und ›Safe‹, wobei vor allem zweiteres wieder diese tollen Melodiebögen aufweist, die man schon als Markenzeichen dieser tollen Band ansehen kann. Einfach toll, wie CHANDELIER es immer wieder schaffen, trotz längerer Instrumentalparts oder getrageneren Phasen niemals den Spannungsbogen zu senken. Was nun folgt, kann man getrost als kleines Meisterwerk bezeichnen und ist wohl das Herzstück der Scheibe. ›Glimpse Of Home‹ so die Überschrift dieses Juwels entführt den Hörer eine knappe Viertelstunde lang ins Reich der unbegrenzten musikalischen Möglichkeiten. Hier verarbeiten CHANDELIER von Akustikgitarren über langsame Parts bis hin zu abgedrehten Metalparts alles, was ein Stück dieser Länge benötigt. Näher darauf einzugehen, würde den Rahmen dieser Review eindeutig sprengen. Selbst hören und abtauchen, sag' ich nur. Gleiches gilt dann auch für ›Wash & Go‹. Mit acht Minuten dann nochmal Prog as Prog can be! Abgerundet wird das Ganze durch die schöne Ballade ›Autumn Song‹. Da die Band mit Martin Eden dann auch noch über einen erstklassigen, da eigenständigen Sänger verfügt, ist ein Reinhören hier eigentlich unumgänglich. Ganz klar

überragend 17


Holger Andrae

 
CHANDELIER im Ãœberblick:
CHANDELIER – FacinGravity (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Einen Schuß ins Blaue wagen? Zu einer zufälligen Story geht's...
Button: hier