UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 88 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → CROWNE – »Kings In The North«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

CROWNE – Kings In The North

FRONTIERS RECORDS/SOULFOOD

Wenn eine neu gegründete Band vom Label als "Supergroup" angepriesen wird, muß das nicht zwingend von Vorteil sein. Schließlich steigert so etwas auch die Erwartungshaltung des Konsumenten gewaltig. Was die bisherigen Tätigkeiten, der bei CROWNE involvierten Musiker betrifft, liegt man mit dem vermeintlich übertriebenen Etikett allerdings gar nicht mal so weit von der Realität entfernt. Für »Kings In The North« (auch nicht gerade bescheiden...) haben sich unter der Ägide von FRONTIERS-Oberhaupt Serafino Perugino Gitarrist und Keyboarder Jona Tree (H.E.A.T.), ART NATION-Sänger Sänger Alexander Strandell, EUROPE-Bassist John Leven und THE POODLES-Drummer Christian Lundqvist zusammengetan, um - wie kaum anders zu erwarten - typisch schwedisch tönenden Melodic/Hard Rock zum besten zu geben.

Daß diese Formation, die zudem von DYNAZTY-Saitendehner Love Magnusson an der Lead-Axt für diverse Soli unterstützt wurde, diesen perfekt umzusetzen versteht, erklärt sich fast von selbst. Und auch an der klangtechnischen Umsetzung gibt es nichts meckern. Kollege Jona hat die Produktion in bewährter Manier und ganz in traditioneller 80er Machart gestaltet, weshalb man mitunter durchaus auf die Idee kommen könnte, bei CROWNE würde es sich um eine altgediente Formation handeln.

So weit, so gut. Leider aber können die elf Tracks die Erwartungen nicht ganz erfüllen. Zugegeben, ein Album, das ausnahmslos Hits enthält, liefert kaum jemand. Ein paar mehr hätten es durchaus sein dürfen.

Ob man das generell erwarten darf? Ich denke schon, schließlich haben wir es mit Profis und Könnern zu tun. Die Formation legt mit dem Titelsong zwar in der Tat gewaltig los und liefert einen Ohrwurm der Sonderklasse, und auch ›Perceval‹ bahnt sich auf Anhieb seinen Weg ins Langzeitgedächtnis. Doch danach wird es leider weniger spektakulär, denn die anschließenden Nummern erweisen sich bei weitem nicht dermaßen zündend.

Erst ›Set Me Free‹ und ›Make A Stand‹ kommen wieder mit entsprechendem Ohrwurmfaktor aus den Boxen, letztgenanntes wurde zudem mit einem schlicht unwiderstehlichen Groove ausgestattet, der darauf hoffen läßt, daß CROWNE als langfristig existierendes Unternehmen angedacht sind und in Zukunft auch auf Bühnen zu sehen sein wird.

In Summe ist das aber leider dennoch nicht ausreichend, um den Vorschußlorbeeren gerechtzuwerden. Fans der Stammformationen der involvierten Musiker sollten aber dennoch ein Öhrchen riskieren, denn kompetent vorgetragen und unterhaltsam ist »Kings In The North« sehr wohl.

http://www.facebook.com/officialcrowne/

gut 10


Walter Scheurer

 
CROWNE im Überblick:
CROWNE – Kings In The North (Rundling-Review von 2021)
andere Projekte des beteiligten Musikers John Levén:
BRAZEN ABBOT – Bad Religion (Re-Release-Review von 2006)
BRAZEN ABBOT – Eye Of The Storm (Re-Release-Review von 2006)
CLOCKWISE (S) – News vom 16.03.2008
DAMAGE DONE (S) – News vom 14.12.1999
EUROPE – Last Look At Eden (Rundling-Review von 2009)
EUROPE – Last Look At Eden (Rundling-Review von 2009)
EUROPE – Musica Piu (Rundling-Review von 2000)
EUROPE – Prisoners In Paradise (Rundling-Review von 1991)
EUROPE – Secret Society (Rundling-Review von 2006)
EUROPE – Start From The Dark (Rundling-Review von 2004)
EUROPE – Walk The Earth (Rundling-Review von 2017)
EUROPE – War Of Kings (Rundling-Review von 2015)
EUROPE – ONLINE EMPIRE 20-"Living Underground"-Artikel
EUROPE – ONLINE EMPIRE 26-"Eye 2 I"-Artikel: »Live From The Dark«
EUROPE – ONLINE EMPIRE 51-Interview
EUROPE – ONLINE EMPIRE 60-"Living Underground"-Artikel
EUROPE – News vom 02.10.2003
EUROPE – News vom 01.06.2011
Playlist: EUROPE-Album »Last Look At Eden« in der Kategorie "aktuelle Faves" auf Platz 1 von Thomas Heyer
siehe auch: Musik von EUROPE im Film "The Rocker"
FORCE (S) – News vom 23.03.2008
Peter Hermansson – Second Glance (Rundling-Review von 2021)
Nikolo Kotzev – Nostradamus (Rundling-Review von 2001)
LAST AUTUMN'S DREAM – Last Autumn's Dream (Rundling-Review von 2004)
SHA-BOOM – News vom 05.04.2005
Thore Skogman – Thore Goes Metal (Rundling-Review von 2008)
Thore Skogman – Y-FILES »UE«-Special
SOUTHPAW – Southpaw (Rundling-Review von 2000)
WAR & PEACE – Light At The End Of The Tunnel (Rundling-Review von 2001)
andere Projekte des beteiligten Musikers Christian Lundqvist:
Biff Byford – School Of Hard Knocks (Rundling-Review von 2020)
THE POODLES – Devil In The Details (Rundling-Review von 2015)
THE POODLES – No Quarter (Rundling-Review von 2010)
THE POODLES – ONLINE EMPIRE 28-"Living Underground"-Artikel
THE POODLES – News vom 21.04.2008
THE POODLES – News vom 08.06.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Alexander Strandell:
AMARANTHE – News vom 09.02.2017
ART NATION – Revolution (Rundling-Review von 2015)
CREYE – News vom 25.08.2016
CREYE – News vom 27.03.2017
CREYE – News vom 13.05.2017
DIAMOND DAWN – Overdrive (Rundling-Review von 2013)
andere Projekte des beteiligten Musikers Hans Jonas Kristofer "Jona Tee" Thegel:
AUTUMN'S CHILD – Autumn's Child (Rundling-Review von 2020)
Martina Edoff – We Will Align (Rundling-Review von 2017)
H.E.A.T – Address The Nation (Rundling-Review von 2012)
H.E.A.T – Address The Nation (Rundling-Review von 2012)
H.E.A.T – II (Rundling-Review von 2020)
H.E.A.T – Into The Great Unknown (Rundling-Review von 2017)
H.E.A.T – Live In London (Rundling-Review von 2015)
H.E.A.T – Tearing Down The Walls (Rundling-Review von 2014)
H.E.A.T – Tearing Down The Walls (Rundling-Review von 2014)
H.E.A.T – ONLINE EMPIRE 56-"Living Underground"-Artikel
H.E.A.T – ONLINE EMPIRE 64-"Living Underground"-Artikel
H.E.A.T – News vom 20.06.2007
H.E.A.T – News vom 16.06.2010
H.E.A.T – News vom 22.08.2010
H.E.A.T – News vom 30.10.2020
H.E.A.T – News vom 30.10.2020
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Unsere aktuellen Fake News...
Button: hier