UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → Online Empire 88 → Review-Ăśberblick → Do It Yourself-Review-Ăśberblick → OLD MOON MADNESS – Â»Old Moon Madness«-Review last update: 25.09.2021, 16:38:43  

last Index next

OLD MOON MADNESS

Old Moon Madness

(10-Song-Vinyl-LP: € 20,-)

Auch wenn der Bandname eher THIN LIZZY als Inspirationsquelle suggeriert, sind es andere Helden, an denen sich dieses Quintett aus der Vulkaneifel orientiert. Fix ist jedoch, daß man sich auf jeden Fall zur selben Musiker-Generation hingezogen fühlt. Vor allem das stimmige Zusammenspiel der rassig klingenden Orgel und der von gefühlvoll bis feurig tönenden Sechssaitigen reißt von Anfang an mit - nicht nur sprichwörtlich, der Dosenöffner ›Road To Hell‹ hat es wahrlich in sich - und läßt mitunter gar an legendäre Duos wie Blackmore/Lord oder Box/Hensley denken.

An deren geniale Songs kommt der Fünfer zwar nicht heran, die Frage weshalb bei dieser Truppe nicht schon längst ein Label angeklopft hat, muß man aber auf jeden Fall stellen. Exemplare wie ›Drifting‹ oder ›Queen Of The Woods‹ untermauern diese weiterhin, ein Selbsttest ist daher schwer empfehlenswert. Ebenso ein Blick auf die Homepage, wo es den Dreher unter anderem als limitierte "Marbled-Vinyl"-Version zu erstehen gibt.

https://www.oldmoonmadness.de/

rassig klingt die Orgel


Walter Scheurer

 
OLD MOON MADNESS im Ăśberblick:
OLD MOON MADNESS – Old Moon Madness (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Unser aktueller Coverkünstler ist Annemarie Vervuurt. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier