UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → GRAYSTEN – »Walk Your Walk«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  GRAYSTEN-Do It Yourself-Review: »Walk Your Walk«

Date:  23.04.1994 (created), 07.09.2021 (revisited), 07.09.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

GRAYSTEN wurden 1986 in Alsdorf unweit von Aachen von Gitarrist Volker "Arry" Rahn und Drummer Andre Bodem gegründet. 1990 nahmen GRAYSTEN ihr erstes Demo auf. Am 23. Dezember 1991 kam dann traurigerweise Bassist Daniel Spehar bei einem Verkehrsunfall ums Leben, dem »Walk Your Walk« gewidmet wurde. Besagte CD wurde im Juni 1993 aufgenommen, nachdem sich die Band wieder hochgerappelt hatte.

Zu diesem Zeitpunkt bestanden GRAYSTEN neben Volker und Andre aus Sänger Cem Celik, dem zweiten Gitarristen Achim "Biber" Sankul und Bassist Markus Breuer.

Bei GRAYSTEN war wohl nach »Walk Your Walk« Feierabend, aber Volker und Markus ist seither bei SCORNAGE tätig, wo Achim auch einige Jahre gezockt hatte.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next
GRAYSTEN-CD-Cover

GRAYSTEN

Walk Your Walk

(6-Song-CD: 20,- DM)

Die Band besteht darauf, daß man die selbstproduzierte CD »Walk Your Walk« als Demo ansieht, was ich auch gut finde, da sich das Ganze zu einer regulären Scheibe noch ein bißchen weiterentwickeln muß. In puncto Power ist zwar alles okay, und ich glaube auch, daß GRAYSTEN ihre Fans live gut mitreißen können, was unter anderem auch an ihrem thrashigen Metalstil liegt, der durch gelegentliche Punkeinflüsse belebt wird, aber insgesamt wirken die Songs noch nicht ausgereift genug. Ein paar Breaks hier und ein paar verspielte Soli da würden »Walk Your Walk« bestimmt äußerst guttun. Auch Sänger Cem Celik muß am Gesang noch ein bißchen feilen. Positiv zu Buche schlagen auf jeden Fall die stellenweise recht guten, zeitkritischen Texte. Tierisch gelacht habe ich über den Song ›Evil Dust‹, bei dem durch Frage- und Antwortspiel sowie veränderte Tonlage in der Stimme Stellung zu den Vorurteilen gegenüber Bands dieses Genres genommen wird, mit der ironischen Aussage, daß Bands wie GRAYSTEN ja doch sooo evil sind. 23 Minuten GRAYSTEN gibt's für 20 Mark zu kaufen.

am I evil?!?!


Thomas Mitschang

 
GRAYSTEN im Überblick:
GRAYSTEN – Walk Your Walk (Do It Yourself-Review von 1994)
andere Projekte des beteiligten Musikers Markus Breuer:
SCORNAGE – News vom 20.04.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Volker "Arry" Rahn:
SCORNAGE – News vom 20.04.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Achim "Biber" Sankul:
SCORNAGE – News vom 20.04.2008
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Der Geheimtip: Jon Oliva in Höchstform!
Button: hier