UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → COASTOCOAST – Â»CoasToCoast«-Review last update: 12.09.2021, 18:22:16  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  COASTOCOAST-Do It Yourself-Review: »CoasToCoast«

Date:  20.06.1994 (created), 19.08.2021 (revisited), 19.08.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Leider hatte die Band damals keine Infos mitgeschickt, außer daß man auf den neuen SĂ€nger Michael Stegh verwiesen hatte. Bei ihm könnte es sich vermutlich um den derzeitigen FORCEFUL-Shouter handeln. Die CD erschien 1994 und war wohl die letzte AktivitĂ€t der Band.

Leider verstarb Torsten schon 2015 im Alter von nur 51 Jahren.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next
COASTOCOAST-CD-Cover

COASTOCOAST

CoasToCoast

(6-Song-Maxi-CD: Preis unbekannt)

Nicht schlecht gestaunt hatte ich, als ich das PĂ€ckchen mit der taufrischen CD von COASTOCOAST erhielt, hatte ich doch seit jenem Demo von '91 nichts mehr von der Band gehört - es scheint also auch Bands zu geben, die genauso blitzschnell sind wie manche Fanzines... Anyway - auf jeden Fall hat sich bei COASTOCOAST eine ganze Menge getan. Man hat nun ein komplettes Line-up zusammen, wĂ€hrend man auf dem Demo bekanntlich noch mit Gastmusikern gearbeitet hat. So ist zu Torsten Anlauf (Ihr wißt schon - frĂŒher mal bei MORGAN LE FAY aktiv - Red.) und Bernd BĂŒchsenschĂŒtz als Neuzugang SĂ€nger Michael Stegh hinzugekommen. Nach wie vor werkelt man bei COASTOCOAST viel mit der Technik; Synthies und Drumcomputer sind am Werk und bestimmen in hohem Maße den Sound, der dadurch sehr kalt bis steril klingt. Daher kann man COASTOCOAST mittlerweile auch nicht mehr als Metalband bezeichnen. Besonders ein Song wie â€șWho Can Telâ€č geht doch eher in die Electro-Pop-Ecke, oder aber â€șStreet Of Loveâ€č lĂ€ĂŸt mich an meine Synth-Faves FLOCK OF SEAGULLS denken. Dennoch haben die verzerrten Gitarren noch nicht ganz das Zepter abgegeben, wenngleich sie sicher nicht mehr so viel zu sagen haben wie auf dem Demo.

True Metal-Fanatiker werden bei COASTOCOAST sicherlich das unkontrollierbare Brechen kriegen, wer es gerne etwas moderner hat und auch ein Ohr fĂŒr die Musik der Charts hat, wird mit COASTOCOAST sicher zurecht kommen. Ich mag diese CD, wenngleich ich es begrĂŒĂŸen wĂŒrde, wenn das nĂ€chste Produkt einen etwas wĂ€rmeren Sound hĂ€tte, der auch mal die ein oder andere Emotion gestatten wĂŒrde.

EisbĂ€rfutter, aber schmackhaft angerĂŒhrt


Stefan Glas

 
COASTOCOAST im Überblick:
COASTOCOAST – CoasToCoast (Do It Yourself)
COASTOCOAST – Rhythm Nation (Demo)
andere Projekte des beteiligten Musikers Torsten Anlauf:
siehe auch: Torsten Anlauf verstirbt am 6. Juni 2015
andere Projekte des beteiligten Musikers Michael Stegh:
FORCEFUL – News vom 20.03.2017
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Die UE-Gag-Ecke... "Warum lĂ€ĂŸt ein Drummer immer ein paar Sticks hinter der Windschutzscheibe liegen?" Die Lösung...
Button: hier