UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 87 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → Gilby Clarke – »The Gospel Truth«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

last Index next

Gilby Clarke – The Gospel Truth

GOLDEN ROBOT RECORDS/SOULFOOD

Untätig war der ursprünglich aus Cleveland stammende Gitarrist und Sänger in den letzten Jahren zwar keineswegs, dennoch sind seit dem letzten Soloalbum des Ex-GUNners mittlerweile nahezu 15 Jahre ins Land gezogen. In den vergangenen Monaten fand er aber endlich wieder die entsprechende Motivation, um ein neues Werk unter seinem Namen startklar zu machen.

Dieses wird seine Fans auf Anhieb begeistern, denn der Kerl hat den Rock'n'Roll im Blut und weiß zudem, sowohl Blues als auch Soul auf elegante Weise darzubieten. Zur Seite standen ihm mit Nikki Sixx (etwa im nach einer Session früher KISS mit ZZ Top erinnernden ›Tightwad‹) und den Drum-Ikonen Kenny Aronoff und Stephen Perkins zwar durchaus prominente Kollegen, der Dreher ist aber dennoch eindeutig von seiner Handschrift geprägt. Die läßt immer noch erkennen, daß sich nicht nur der einst junge Gilby viel von Ace Frehley abgeschaut hat, sondern auch der gereifte Mister Clarke kein Hehl aus seinem wohl größten Vorbild macht.

Gut so, denn das Ergebnis mit dem Titel »The Gospel Truth« ist ein absolut cooles Gerät geworden! Obendrein eines, das uns mit dem Hitkandidaten ›Rock'n'Roll Is Getting Louder‹ auch noch wissen läßt, daß vom Ableben unserer Lieblingsmusik noch lange keine Rede sein kann. Haben Sie das schon gehört, Meister Simmons?

http://www.gilbyclarke.com/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
Gilby Clarke im Überblick:
Gilby Clarke – The Gospel Truth (Rundling-Review von 2021)
Gilby Clarke – News vom 02.08.2001
Soundcheck: Gilby Clarke-Album »Swag« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 63" auf Platz 44
siehe auch: Musik von Gilby Clarke im Film "D-Tox - Im Auge der Angst"
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here