UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → DESTINY DREAMING – »Rehearsal Tape 1994«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  DESTINY DREAMING-Demo-Review: »Rehearsal Tape 1994«

Date:  20.06.1994 (created), 31.05.2021 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Nach dem Abschluß der regulären Demoseiten gab es eine weitere Doppelseite, über der "Die Nachzügler" und unter der "Die Nachträge" stand. Diese Abteilung, in der sich auch das hier zu sehende Demoreview befand, wurde mit diesen Worten eingeleitet: Der nett grinsende junge Herr, seines Zeichens Maskottchen von YEAH RIGHT, beendet 33 Seiten Demobesprechungen in UNDERGROUND EMPIRE 7 mit etwa 555 Demos und demonstriert zugleich perfekt den geistigen (und körperlichen) Zustand, in dem ich mich zur Zeit befinde. Doch während ich diesen schier endlosen Kampf führte, stand die Welt natürlich nicht still, sondern es kamen etliche weitere Demos, die wir mit Rücksicht darauf, daß es kaum zu timen ist, wann UNDERGROUND EMPIRE 8 erscheinen wird, hier in Kurzform noch vorstellen möchten!

Da die ganze Sache natürlich möglichst fix gehen mußte, wurden hier keine Logos verwendet, sondern stattdessen hatte ich einen effektvollen Font ausgewählt, in dem die Bandnamen abgedruckt wurden. Zudem sparte dies Platz: In der regulären Demoabteilung fanden zwischen 15 und 20 Demos pro Seite Platz, die Doppelseite mit den Nachzüglern beherrbergte 66 Demos - um den Schnapszahlen-Overkill perfekt zu machen...

Natürlich werden die Nachzügler in der Onlineversion ins Alphabet einsortiert und auch mit Logo versehen, doch durch diesen Eröffnungstext im "Extra-Info" sind sie trotzdem gekennzeichnet. Aber die indivduellen Infos zu den einzelnen Bands gibt es nun natürlich auch noch.


DESTINY DREAMING halte ich bis heute für eine Ausnahmeerscheinung im deutschen Progressive Metal, auch wenn die Truppe wohl etwas zu spät kam, um ihr Talent auch in Erfolg ummünzen zu können. Zudem fand ich das noch 1994 erschienene »Horizons«-Demo etwas stärker als die 1998er »Water Breaks Stone«-Album.

Die Verknüpfung von DESTINY DREAMING mit PAYNE'S GRAY sollte noch etwas stärker werden, denn deren Drummer Marco Müller schloß sich nach einigen Monaten DESTINY DREAMING an.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

DESTINY DREAMING-Logo

Rehearsal Tape 1994

Diese Formation hat zwar noch kein releasereifes Produkt, aber mir liegt die Proberaumaufnahme eines Stückes vor, welche mich dermaßen beeindruckt hat, daß ich eine Erwähnung unumgänglich fand. An DESTINY DREAMING kam ich durch Hagen von PAYNE'S GRAY, denn einer der DESTINY DREAMING-Gitarristen ist Gitarrenschüler von PAYNE'S GRAYs Jan. Ein exzellentes progressives Stück in einer Qualität, wie ich es noch selten von einer deutschen Band erlebt habe, welches sich mit der Zeit immer mehr Beachtung bei mir verschaffte. Verspricht viel, macht neugierig auf mehr und sollte der Band als Ansporn für das derzeit in Arbeit befindliche Demo dienen!

http://www.destinydreaming.de/


Stefan Glas

 
DESTINY DREAMING im Überblick:
DESTINY DREAMING – Horizons (Demo-Review von 1994)
DESTINY DREAMING – Rehearsal Tape 1994 (Demo-Review von 1994)
DESTINY DREAMING – Water Breaks Stone (Rundling-Review von 1998)
DESTINY DREAMING – Water Breaks Stone (Rundling-Review von 2000)
DESTINY DREAMING – News vom 24.09.1998
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here