UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → CHEROKEE (D, Neunkirchen) – »Demo 1993«-Review last update: 29.11.2021, 20:53:00  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  CHEROKEE (D, Neunkirchen)-Demo-Review: »Demo 1993«

Date:  20.06.1994 (created), 20.05.2021 (revisited), 20.05.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Nach dem Abschluß der regulären Demoseiten gab es eine weitere Doppelseite, über der "Die Nachzügler" und unter der "Die Nachträge" stand. Diese Abteilung, in der sich auch das hier zu sehende Demoreview befand, wurde mit diesen Worten eingeleitet: Der nett grinsende junge Herr, seines Zeichens Maskottchen von YEAH RIGHT, beendet 33 Seiten Demobesprechungen in UNDERGROUND EMPIRE 7 mit etwa 555 Demos und demonstriert zugleich perfekt den geistigen (und körperlichen) Zustand, in dem ich mich zur Zeit befinde. Doch während ich diesen schier endlosen Kampf führte, stand die Welt natürlich nicht still, sondern es kamen etliche weitere Demos, die wir mit Rücksicht darauf, daß es kaum zu timen ist, wann UNDERGROUND EMPIRE 8 erscheinen wird, hier in Kurzform noch vorstellen möchten!

Da die ganze Sache natürlich möglichst fix gehen mußte, wurden hier keine Logos verwendet, sondern stattdessen hatte ich einen effektvollen Font ausgewählt, in dem die Bandnamen abgedruckt wurden. Zudem sparte dies Platz: In der regulären Demoabteilung fanden zwischen 15 und 20 Demos pro Seite Platz, die Doppelseite mit den Nachzüglern beherrbergte 66 Demos - um den Schnapszahlen-Overkill perfekt zu machen...

Natürlich werden die Nachzügler in der Onlineversion ins Alphabet einsortiert und auch mit Logo versehen, doch durch diesen Eröffnungstext im "Extra-Info" sind sie trotzdem gekennzeichnet. Aber die indivduellen Infos zu den einzelnen Bands gibt es nun natürlich auch noch.


Die Musikern verschiedener mittlerweile gesplitteter Bands waren Sänger Martin Rammel, der zuvor bei HEADSHOT gesungen hatte, der ehemalige CRYSTAL ROSE-Gitarrist Markus Lieblang, Bassist Frank Stenger, der schon die Bands NASTY HABITS, SKIP JACK und WHITE TEARS (deren CD wir uns einige Seiten weiter widmen) abgeklappert hatte, sowie Drummer Dirk Kühn, der bei GO 90 und CARISSA seine Erfahrungen gesammelt hatte; lediglich Gitarrist Boris Krischek war noch unbelckt gewesen. Die Band wurde im Februar 1993 gestartet worden und ab Juli in der erwähnten Besetzung zusammen. Dieses Demo wurde dann im November aufgenommen und enthielt die Songs ›Heaven‹, ›Gone‹ und ›Fairy Tales‹.

CHEROKEE veröffentlichten noch zwei CDs, anschließend sollte vor allem Sänger Martin von sich reden machen, der nämlich erkannte, daß sein Name nicht sonderlich rockerkompatibel ist, und unter dem Pseudonym "Martin LeMar" unter anderem bei TOMORROWS EVE oder MEKONG DELTA mitmischte.

Das - vor allem angesichts der technischen Möglichkeiten der damaligen Zeit - sehr professionelle Logo, das hier zu sehen ist, stammt vom Democover.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

CHEROKEE (D, Neunkirchen)-Logo

Demo 1993

CHEROKEE (D, Neunkirchen)-Photo

Nochmal ein Blick in die Heimatszene beziehungsweise die Szene des angrenzenden Saarlandes auf eine Band namens CHEROKEE, die sich aus Musikern verschiedener mittlerweile gesplitteter Bands zusammengerauft hat. Heavy Rock präsentiert sich in ordentlichen Kompositionen, der jedoch noch etwas statisch wirkt. Sicherlich das Level der inländischen Konkurrenz haltend, aber dennoch hat mich das Demo aufgrund der fehlenden Lockerheit nicht ganz überzeugt - ein bißchen mehr Fetz würde nichts schaden! Aber bei einem Liveauftritt der Indianer habe ich mich schon davon überzeugt, daß man auf dem Kriegspfad deutlich besser rockt.


Stefan Glas

 
CHEROKEE (D, Neunkirchen) im Überblick:
CHEROKEE (D, Neunkirchen) – Demo 1993 (Demo-Review von 1994)
CHEROKEE (D, Neunkirchen) – Welcome To The Eternity (Do It Yourself-Review von 1996)
andere Projekte des beteiligten Musikers Dirk Kühn:
CARISSA – News vom 06.03.2008
CARISSA – News vom 06.03.2008
ESCAPE (D, Hütschenhausen) – News vom 06.03.2008
GO 90 – Five Minutes (Demo-Review von 1994)
GO 90 – News vom 12.03.1991
GO 90 – News vom 12.03.1991
GO 90 – News vom 11.04.1991
GO 90 – News vom 05.08.1991
GO 90 – News vom 06.03.2008
SEREMON HEIGHTS – News vom 05.08.1991
Playlist: SEREMON HEIGHTS-Album »Holy War« in "Playboylist Underground Empire 5" auf Platz 3 von Stefan Glas
SUSHI FOUNDATION – News vom 27.01.2003
SUSHI FOUNDATION – News vom 24.10.2003
andere Projekte des beteiligten Musikers Martin "LeMar" Rammel:
BOOK OF REFLECTIONS – Chapter II - Unfold The Future (Rundling-Review von 2007)
BROKEN GLASS (D) – Fragile (Do It Yourself-Review von 2001)
BROKEN GLASS (D) – News vom 26.05.2003
BROKEN GRACE – News vom 26.05.2003
LALU – Oniric Metal (Rundling-Review von 2005)
LALU – News vom 14.02.2007
MEKONG DELTA – News vom 27.10.2008
NACHTGESCHREI – News vom 17.05.2012
TOMORROW'S EVE – Mirror Of Creation 2 - Genesis II (Rundling-Review von 2008)
TOMORROW'S EVE – The Tower (Rundling-Review von 2007)
TOMORROW'S EVE – The Tower (Rundling-Review von 2008)
TOMORROW'S EVE – News vom 22.10.2015
TOMORROW'S EVE – News vom 22.12.2015
andere Projekte des beteiligten Musikers Frank Stenger:
WHITE TEARS – White Tears (Do It Yourself-Review von 1994)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here