UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 86 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → BAND OF SPICE – »By The Corner Of Tomorrow«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

last Index next

BAND OF SPICE – By The Corner Of Tomorrow

SCARLET/SOULFOOD

Während der gute Mann von den späten 90ern bis Mitte der 00er Jahre gefühlt im Halbjahresrhythmus auf einem Tonträger zu hören war, scheint es Christian Sjöstrand, der als "Spice" im Musikbusiness bekannt ist, inzwischen etwas ruhiger anzugehen. Das mag durchaus auch damit zu tun haben, daß er in den letzten Jahren "nur" noch in der nach ihm benannten, und von ihm angeführten Truppe sowie bei MY REGIME und KAYSER aktiv ist.

Zur BAND OF SPICE zählen seit langen Jahren neben ihm nur Bassist Alexander Sekulovski und Schlagzeuger Bob Ruben, und in eben dieser Formation ging es auch ins Studio, um einen Nachfolger für das 2017 aufgetischte Album »Shadows Remain« einzuspielen. Als Orientierungshilfen dienten den drei Schweden eigenen Angaben zur Folge »Heaven And Hell« und »Blizzard Of Ozz«. Zwei Klassiker, die zumindest hinsichtlich des Sounds auch tatsächlich als Referenzen heranzuziehen sind, auch wenn die Sechssaitige des Chefs generell, aber auch so manches Riff genau schwer nach »Holy Diver« klingt.

Und nicht nur für die klangtechnische Ausführung, auch was die Songs selbst betrifft, läßt sich der Einfluß der genannten Heroen nicht von der Hand weisen. Interessant ist jedoch zu bemerken, daß die überaus energiegeladene und dynamische Vortragsweise von BAND OF SPICE in den schnell gespielten Passagen mitunter auch Assoziationen zu neueren DEATH ANGEL-Werken hervorruft. Vor allem ›The Sharp Edge‹, in dem "Spice" obendrein eine nicht unähnlich intensive Gesangsperformance an den Tag legt wie Mark Osegueda.

Doch die Truppe setzt nicht bloß auf heftige Klänge. So sorgt das schon relativ früh plazierte, kurze, Akustikinstrumental ›Tehom‹ für Abkühlung. Auch der Titelsong ist kein Abgehrocker, sondern eher eine getragen intonierte, semi-akustische Hymne, die sich recht rasch als Hymne entpuppt. Noch ruhiger geht es das Trio im Finale ›Rewind The Wind‹ an, einer melancholischen Ballade, die mit verspielten, jazzig-bluesigen Versatzstücken aufwartet und das Hörvergnügen auf entspannte Weise abschließt.

Damit beendet die Band den abwechslungsreich gestalteten Reigen und hinterläßt mit »By The Corner Of Tomorrow« einmal mehr ein wirklich lässigeres Album, dem einzig und allein eine höhere Anzahl an formidablen Hits zum absoluten Hammer fehlen.

http://www.facebook.com/bandofspice-161181420587878/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
BAND OF SPICE im Überblick:
BAND OF SPICE – By The Corner Of Tomorrow (Rundling-Review von 2021)
BAND OF SPICE – News vom 21.12.2010
unter dem ehemaligen Bandnamen Spice AND THE RJ BAND:
Spice AND THE RJ BAND – The Will (Rundling-Review von 2008)
Spice AND THE RJ BAND – News vom 24.08.2007
Spice AND THE RJ BAND – News vom 21.12.2010
andere Projekte des beteiligten Musikers Anders Linusson:
THE MUSHROOM RIVER BAND – News vom 16.02.2002
andere Projekte des beteiligten Musikers Bob Ruben:
KAYSER – Frame The World ... Hang It On The Wall (Rundling-Review von 2007)
KAYSER – Kaiserhof (Rundling-Review von 2005)
KAYSER – The Good Citizen EP (Rundling-Review von 2006)
andere Projekte des beteiligten Musikers Christian "Spice" Sjöstrand:
KAYSER – Frame The World ... Hang It On The Wall (Rundling-Review von 2007)
KAYSER – Kaiserhof (Rundling-Review von 2005)
KAYSER – The Good Citizen EP (Rundling-Review von 2006)
SPIRITUAL BEGGARS – Spiritual Beggars (Rundling-Review von 1995)
SPIRITUAL BEGGARS – News vom 19.10.2001
THE MUSHROOM RIVER BAND – News vom 16.02.2002
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

   HAPPY  TOWEL  DAY!