UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → ABEL KILLED CAIN? – »recycABEL«-Review last update: 24.10.2021, 19:38:38  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  ABEL KILLED CAIN?-Demo-Review: »recycABEL«

Date:  20.06.1994 (created), 09.05.2021 (revisited), 09.05.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Nach dem Abschluß der regulären Demoseiten gab es eine weitere Doppelseite, über der "Die Nachzügler" und unter der "Die Nachträge" stand. Diese Abteilung, in der sich auch das hier zu sehende Demoreview befand, wurde mit diesen Worten eingeleitet: Der nett grinsende junge Herr, seines Zeichens Maskottchen von YEAH RIGHT, beendet 33 Seiten Demobesprechungen in UNDERGROUND EMPIRE 7 mit etwa 555 Demos und demonstriert zugleich perfekt den geistigen (und körperlichen) Zustand, in dem ich mich zur Zeit befinde. Doch während ich diesen schier endlosen Kampf führte, stand die Welt natürlich nicht still, sondern es kamen etliche weitere Demos, die wir mit Rücksicht darauf, daß es kaum zu timen ist, wann UNDERGROUND EMPIRE 8 erscheinen wird, hier in Kurzform noch vorstellen möchten!

Da die ganze Sache natürlich möglichst fix gehen mußte, wurden hier keine Logos verwendet, sondern stattdessen hatte ich einen effektvollen Font ausgewählt, in dem die Bandnamen abgedruckt wurden. Zudem sparte dies Platz: In der regulären Demoabteilung fanden zwischen 15 und 20 Demos pro Seite Platz, die Doppelseite mit den Nachzüglern beherrbergte 66 Demos - um den Schnapszahlen-Overkill perfekt zu machen...

Natürlich werden die Nachzügler in der Onlineversion ins Alphabet einsortiert und auch mit Logo versehen, doch durch diesen Eröffnungstext im "Extra-Info" sind sie trotzdem gekennzeichnet. Aber die indivduellen Infos zu den einzelnen Bands gibt es nun natürlich auch noch.


ABEL KILLED CAIN? legten im Januar 1991 los und bestanden bis zum August aus Gitarrist Faith, Hope, dessen Job als Techniker bezeichnet wird und im Info explizit als Bandmitglied geführt wird, Bassist Love, Sänger Hate sowie einem Angelo Sasso-Bruder. Nach dem ersten Konzert testete man bis September 1992 mehrere Drummer aus Fleisch und Blut durch; zwischen Juni und August spielte man zudem elf Songs ein.

Im Oktober 1992 wurde Pain der Drummer von ABEL KILLED CAIN?, mit dem man im Januar 1993 ein 4-Song-Demo aufnahm. Im Juli nahm man dann Keyboarder Pride fest in die Band auf, der somit auch auf »recycABEL« zu hören ist, das im März 1994 fertiggestellt wurde.

Es folgten übrigens 1995 noch eine CD-R namens »Best Of«, auf der einige Songs zusammengefaßt wurden, und ein Jahr später die CD »TotemSiebenBlume« via EUCALYPDISC RECORDS.

Das Konzept der Musikernamen ist zwar ganz cool, aber es hat leider auch dazu geführt, daß es niemals bekannt wurde, wer bei ABEL KILLED CAIN? gespielt hatte und ob einer der Musiker später nochmal bei einer anderen Band auftauchte.

Doch praktischerweise entdeckte meinereiner nun im Infomaterial einen Zeitungsausriß, in dem die Realnamen angegeben waren - leider so schlecht kopiert, daß sie teilweise schwierig zu entziffern sind. Probieren wir's: Faith heißt Robert Rafaj, Love heißt Oliver Bar, Hate heißt Mathias Wingerath, Hope heißt Peter Zebrowski, Pain heißt Andreas Meisel; lediglich Pride war noch nicht aktuell als besagter Artikel entstand. Aber so können wir vermuten, daß Mister Hate der spätere SEED-Sänger ist.

Und weil es eine coole Idee war, die zudem im Text erwähnt wurde, soll heuer die Umhüllung des Demos zum Abschluß des Reviews zu sehen sein. Vor allem weil dadurch der Demotitel doppelt pfiffig ist: zum einen wegen des RECYClingkartons, und zum anderen wegen der Integration eines Teiles des Bandnamens ABEL KILLED CAIN?.


ABEL KILLED CAIN? stellten übrigens den Start in diese Doppelseite dar, die mehr Demoreviews enthielt, als in vielen anderen Fanzines überhaupt vorzufinden waren.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

ABEL KILLED CAIN?-Logo

recycABEL

ABEL KILLED CAIN?-Bandphoto

Das geht ja gut los! Auch wenn der Name nicht unbedingt Gutes verheißt, an den biblischen Brudermord in dezenter getwisteter Variation erinnert, so gibt's hier besten Power Metal aus deutschen Landen. Powervolle Riffs, ein erstklassiger Sänger und das alles mit Keyboarduntermauerung lassen die drei Songs von »recycABEL« zu einem Hochgenuß werden. Effektvoller Gag als Aufmachung: das Demo ist dem Titel entsprechend in ein Stück (Recycling-)Pappkarton gehüllt. Ein klasse Demo für 13,- DM bei CONCRETE RECORDS!


Stefan Glas

ABEL KILLED CAIN?-Demohülle

 
ABEL KILLED CAIN? im Überblick:
ABEL KILLED CAIN? – recycABEL (Demo)
andere Projekte des beteiligten Musikers Mathias "Hate" Wingerath :
SEED (D) – World Of Seed (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Unsere aktuellen Fake News...
Button: hier