UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → THE CONSPIRATORS – »Flowers For The Dead«-Review last update: 29.01.2023, 21:40:36  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  THE CONSPIRATORS-Demo-Review: »Flowers For The Dead«

Date:  1994 (estimated, created), 19.03.2021 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Ich vermute mal, daß ich das Demo damals von einem der Musiker zugesteckt bekommen hatte, denn mir liegen keine Infos vor. Somit kann ich nur dem Demoeinleger einige Details entnehmen, dem übrigens auch die coole Karrikatur der Musiker entstammt: Die Band bestand aus Sänger Martin Müller, Gitarrist Peter Ripplinger, Bassist Frank Ripplinger und dem im Review erwähnten Drummer Dirk Bäcker. Die Jungs nahmen das Demo im März 1993 "S·Core X-Track Studio" auf.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

THE CONSPIRATORS-Logo

Flowers For The Dead

THE CONSPIRATORS-Karrikatur

Ein weiterer Besuch in der Lauterer Lokalszene, die in letzter Zeit zu einer beachtlichen Aktivität erwacht ist - nicht nur in Sachen Quantität, sondern besonders auf dem Feld der Qualität in allen Stilrichtungen. THE CONSPIRATORS existieren zwar erst seit etwas mehr als einem Jahr, jedoch haben die Musiker zuvor schon in anderen Bands ihre Erfahrungen gesammelt. So spielte Drummer Dirk (Hi Alter!) zum Beispiel zuvor bei CRITICAL PATH MOVEMENT, deren Demo wir uns in UNDERGROUND EMPIRE 4 zugewendet hatten. THE CONSPIRATORS spielen einen recht ungewöhnlichen Stil, der nur extrem schwer zu definieren ist. So 'ne Art MeloCore-Rock'n'Roll und mehr, der die Stärken der einzelnen involvierten Stilrichtungen zu einem höchst eigentümlichen Sound verschweißt. Auf jeden Fall rockt und groovt die ganze Geschichte, hat aber ebenso das flippige Hoppla-di-hopp des Punk Rocks oder eine indie-ge Atmosphäre. Irgendwie ein interessanter Cocktail, der den CONSPIRATORS eine enorme Dosis Eigenständigkeit verleiht und »Flowers For The Dead« zu einem coolen Tape macht, das locker und easy abgeht. Leider ranken sich um THE CONSPIRATORS schon wieder diverse Auflösungsgerüchte, so daß ich hoffe, daß sich diese als falsches Szenegewäsch erweisen werden, denn ich würde es bedauern, wenn dieses Tape alles gewesen wäre, was man von diesen vier K-Town-Freaks in die Ohrmuscheln geschüttet kriegt.


Stefan Glas

 
THE CONSPIRATORS im Überblick:
THE CONSPIRATORS – Flowers For The Dead (Demo-Review von 1994 aus Underground Empire 7)
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here