UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 85 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → SHADOW WARRIOR – Â»Cyberblade«-Review last update: 04.05.2021, 22:23:21  

last Index next

SHADOW WARRIOR – Cyberblade

OSSUARY RECORDS (Import)

Die im Vorjahr veröffentlichte Debut-EP mag zwar ein wenig eigenwillig betitelt gewesen sein, ansonsten gab es aber nur wenig zu meckern an »Return Of The Shadow Warrior«. Wie auch, die aus dem polnischen Lublin stammende Truppe, die damit ihre offensichtliche Vorliebe fĂŒr den fernen Osten zum ersten Mal öffentlich zur Schau stellte, verstand es darauf ganz gut, sich musikalisch zu artikulieren. Das ist auch auf dem nun vorliegenden ersten Langeisen der Fall, auf dem acht Songs verewigt wurden. Die Band ist sich stilistisch treugeblieben, und auch die Texte sind Ă€hnlich ausgefallen, setzen SHADOW WARRIOR doch erneut auf fernöstliche Themen. Die passen verdammt gut zur traditionell ausgerichteten Heavy Metal-Variante, mit der die Truppe loslegt.

Beeinflußt dĂŒrften die Polen mit Frontdame Anna zwar in erster Linie von diversen Vorreitern der NWoBHM sein, doch auch so manches deutsche Szene-Urgestein lĂ€ĂŸt sich heraushören. Mit ihrer angenehm unaufgeregten, aber dennoch ausdrucksstarken Stimme prĂ€gt Anna auch fraglos das Geschehen, auch wenn so mancher Refrain erst durch die voluminöse Hintergrund-UnterstĂŒtzung ihrer Kollegenschaft richtig Wirkung zeigt. Positiv fĂ€llt auch noch auf, daß sich SHADOW WARRIOR fĂŒr ihre Hooks und Melodien ausnahmslos an kompetenten GrĂ¶ĂŸen orientiert haben. Nicht zuletzt deshalb stört es beispielsweise im Opener noch nicht einmal großartig, daß es sich dabei nur um einen simplen Ein-Wort-Refrain handelt. Das ist tatsĂ€chlich kein Problem, denn die von CRYSTAL VIPER-Chefin Marta Gabriel offenbar in vielerlei Hinsicht unterstĂŒtzte Formation zeigt sich die gesamte Spielzeit ĂŒber als soweit routiniert, daß die 35 Minuten jedem Headbanger Spaß bereiten werden und wie im Flug vergehen.

Das ordentlich und druckvoll produzierte, im "HiGain"-Studio in Bia?ystok aufgenommene »Cyberblade« wird dem Quintett zwar keinen Goldregen einbringen, als ĂŒberaus gelungenen Schritt in eine weitere Karriere darf der mit einem coolen Artwork versehene Dreher aber auf jeden Fall betrachtet werden.

http://www.facebook.com/shadowwarriorpl

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
SHADOW WARRIOR im Überblick:
SHADOW WARRIOR – Cyberblade (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Bands! Interested in a review? Send your promopackage containing CD and info to the editorial office. Adress & infos
Button: hier