UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 85 → Review-Ãœberblick → Rundling-Review-Ãœberblick → TOURNIQUET – Â»The Slow Cosmic Voyage To Wisdom«-Review last update: 04.05.2021, 22:23:21  

last Index next

TOURNIQUET – The Slow Cosmic Voyage To Wisdom

PATHOGENIC RECORDS (Import)

Als Ted Kirkpatrick TOURNIQUET Ende der 80er Jahre ins Leben gerufen hatte, dürfte er mit seiner Intention im fernen Los Angeles wohl eher allein dagestanden haben. Zumindest hier bei uns stand der Name seiner Heimatstadt nun wahrlich nicht für Bands, deren erklärtes Ziel es war, die Menschheit fortan an seinem christlichen Glauben teilhaben zu lassen. Doch der gute Mann konnte recht bald auf ein durchaus getreues Gefolge in unseren Breiten bauen. Logisch, denn die zwar mitunter recht abgefahrene, dabei jedoch jederzeit schlüssige und in sich stimmige Melange aus Thrash und Power Metal, die TOURNIQUET mit Alben wie »Psycho Surgery« oder »Pathogenic Ocular Dissonance« anzubieten hatten, fand problemlos ihre Fans, völlig unabhängig davon, wie nahe einem die christliche Religion generell steht.

Daran hat sich bis heute nichts geändert, die Band steht immer noch für zunächst etwas gewöhnungsbedürftige, dafür aber unglaublich intensive Klänge. Die wurden im Lauf der Jahre zudem um eine gehörige Dosis Doom erweitert und durften zuletzt auf »Gazing At Medusa« beklatscht werden. Ehe uns Kollege Kirkpatrick nebst aktueller Mannschaft im kommenden Jahr ein neues Album auftischt, gibt es als "Pausenfüller" die Raritäten-Compilation »The Slow Cosmic Voyage To Wisdom« zu hören.

Darauf ist leider allerdings nicht nur erlesenes, sondern zum Teil auch wahrlich verzichtbares Material darauf verewigt. Letztgenanntes trifft zwar "nur" auf ›Mission To MACS J1149+2223 Lensed Star 1‹ zu, diese 25 (!)-minütige Instrumental-Stoner/Fuzz/Doom/Drone-Volldröhung ist jedoch nicht nur alles andere als "Easy Listening", sondern bisweilen hart an der Schmerzgrenze anzusiedeln. Immerhin bleibt zu hoffen, daß der gute Mann seine Experimentierfreude damit für die nächsten Dekaden abgedeckt hat...

Wesentlich besser laufen einem da schon die zwei BLACK SABBATH-Cover rein. Vor allem ›Electric Funeral‹ wurde sehr fein umgesetzt und kann überzeugen, aber auch ›Lord Of This World‹ darf in die Kategorie "ordentlich" geordnet werden. Ein wenig schräg, aber keineswegs unoriginell klingt die TOURNIQUET-Adaption von ›Gethsemane‹ aus dem Musical »Jesus Christ Superstar« und auch Eigengewächse wie ›Memonto Mori‹ und ›No Soul‹ entsprechen dem für diese Truppe üblichen Qualitätsstandard. In Summe also dennoch ein netter Happen für Zwischendurch, auf die kommende Scheibe warten wir gespannt!

http://www.tourniquet.net/


Walter Scheurer


››››› weitere Artikel über TOURNIQUET ›››››

last Index next

† Wir gedenken "Little" Richard Wayne Penniman, heute vor einem Jahr verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier