UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 84 → Review-├ťberblick → Rundling-Review-├ťberblick → VOLCANOVA – ┬╗Radical Waves┬ź-Review last update: 26.02.2021, 07:51:10  

last Index next

VOLCANOVA – Radical Waves

THE SIGN RECORDS/SOULFOOD

Da das Cover auf den ersten Eindruck hin doch eher Thrash/Crossover-Sounds suggeriert, ist die ├ťberraschung um so gr├Â├čer, da├č die Band mit einem erdigen, in Richtung W├╝sten/Stoner Rock angelegten Intro mit dem Titel ÔÇ║WelcomeÔÇ╣ ins Geschehen einsteigt. Diese Gangart scheint VOLCANOVA am Herzen zu liegen, denn mit dem kr├Ąftigen Er├Âffnungstrack ÔÇ║Where's The TimeÔÇ╣ l├Ą├čt das aus Island stammenden Trio unmi├čverst├Ąndlich erkennen, da├č es sich in dieser Ecke zu Hause f├╝hlt und jene Kl├Ąnge auch sehr ordentlich umzusetzen vermag.

Im Verlauf der Spielzeit wird jedoch ebenso deutlich, da├č Sam├║el ├üsgeirsson (g, V), Dagur Atlason (d) und ├×orsteinn ├ürnason (b) nicht nur geradeaus und punktgenau zu rocken wissen, sondern auch f├╝r eine eher verquer angelegte Gangart viel ├╝brighaben. Das sorgt nicht nur f├╝r Abwechslung, sondern sollte obendrein auch eine breitgef├Ącherte Zielgruppe auf die Truppe aufmerksam machen k├Ânnen. Allerdings sei hinzugef├╝gt, da├č die Songs von VOLCANOVA selbst dabei auf Riffs basieren, die eindeutig der "alten Schule" zuzuordnen sind. Schlie├člich merkt man den Songs, selbst bei einer geh├Ârigen Affinit├Ąt zu MASTODON, wie etwa in ÔÇ║I'm OffÔÇ╣, durchweg ihren Iommi-Einflu├č an.

Neben BLACK SABBATH scheinen aber auch KYUSS f├╝r die musikalische Entwicklung der drei Jungs ├╝beraus essenziell gewesen zu sein, als sie sich 2014 unter dem Banner VOLCANOVA zusammentaten. Das ist nicht zuletzt der bei aller Heftigkeit tiefenentspannt-l├Ąssigen Atmosph├Ąre der Songs anzumerken, die immer wieder den Eindruck erwecken, die Truppe w├╝rde sich irgendwo in einer US-amerikanischen W├╝ste befinden und nicht auf ihrer, zwar zweifelsfrei wundersch├Ânen, aber nun wahrlich nicht gerade klimatisch anziehenden Heimat.

Auch hinsichtlich der Umsetzung der Ideen gibt es nichts zu bem├Ąngeln. Im Gegenteil, man merkt den Burschen an, da├č sie nicht nur mit Feuereifer, sondern auch mit der entsprechenden spieltechnischen Kompetenz loslegen.

Dadurch bleibt einzig zu bem├Ąngeln, da├č sich die Anzahl an Hooks und einpr├Ągsamen Melodien leider noch ein wenig in Grenzen h├Ąlt. Das allerdings d├╝rfte mit wachsender Reife und Erfahrung zu ├Ąndern sein, und au├čerdem hat ┬╗Radical Waves┬ź auf jeden Fall auch diesbez├╝glich etwas zu bieten. Den bereits erw├Ąhnten Einstieg etwa, oder das sympathisch-knarzige ÔÇ║Sushi SamÔÇ╣, oder auch das fett groovende ÔÇ║M.O.O.D.ÔÇ╣.

http://www.facebook.com/volcanova

gut 10


Walter Scheurer

 
VOLCANOVA im ├ťberblick:
VOLCANOVA – Radical Waves (Rundling)
┬ę 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Alexi Laiho verstirbt zum Jahreswechsel 2020/2021. Mehr dazu in den...
Button: News