UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → SADISTIC PAIN – Â»Demo 1993«-Review last update: 19.09.2020, 15:48:05  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  SADISTIC PAIN-Demo-Review: »Demo 1993«

Date:  05.01.1994 (created), 14.09.2020 (revisited), 14.09.2020 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Im gedruckten Heft hatten wir aus PlatzgrĂŒnden die Fratze zwischen den beiden Wörtern des Logos weggelassen, so daß wir sie Wörter nĂ€her zusammenschieben konnten. Heute gibt's die Vollbedienung mit Fratze und farblich hervorgehobenen Buchstaben.

FĂŒr SADISTIC PAIN war indes das Ende der Fahnenstange erreicht, denn nach dem Demo von 1991 war dieses Tape die letzte Aufnahme der kalifornischen Band.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

SADISTIC PAIN-Logo

Demo 1993

SADISTIC PAIN-Bandphoto

SADISTIC PAIN... hm, klingt gefĂ€hrlich. Und exakt so geht auch das Tape ab. Erst ein Intro, das man als leicht "pro-war" tendenziös betrachten könnte - gefĂ€hrlich leichtsinnig. Gleiches Kaliber: die Texte. â€șWar Machineâ€č könnte die Hymne aller verhinderten Hobby-Rambos werden - gefĂ€hrlich einfĂ€ltig. â€șLove To Hateâ€č zeigt Ă€hnlich haßerfĂŒllte QualitĂ€ten und fordert unter anderem dazu auf, einem gewissen Herrn Hussein den Arsch wegzubomben - gefĂ€hrlich unĂŒberlegt. â€șConvictedâ€č beschreibt genĂŒĂŸlich das Prozedere einer Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl - gefĂ€hrlich oberflĂ€chlich. Gleichfalls wenig ungefĂ€hrlich die Musik - gnadenlos brutale Songs, richtig schön nackt - rohe Riffs mit fiesen Licks, zornige Stimme mit sirenenartigem Zwischenschrillen, knochenharte Rhythmusgruppe mit "immer der Nase nach"-Tendenzen - gefĂ€hrlich gefĂ€hrliche Mischung der Kategorie "Power Metal ohne Gnade". Kurz und knapp also ein Demo mit hammerguter Musik, die von einer leicht zweifelhaften Ideologie untermalt wird. Mich stört die negative Stimmung, die sich auf diesem Tape breitmacht, wenngleich ich absolut nachvollziehen kann, daß man in unserer Welt das große Kotzen kriegt. Jedoch kann man sicherlich nichts verbessern, wenn man nur zornige, wutgeprĂ€gte Reden schwingt. Musikalisch sind SADISTIC PAIN auf jeden Fall erste Sahne und dank einer knochentrockenen Produktion kommen sie einfach nur schĂ€delspaltend, wobei diese kompromißlos haßerfĂŒllte AtmosphĂ€re hier sicher ihren Anteil hat. Keine pauschale Empfehlung, da aufgefĂŒhrte Bedenken sicherlich nicht einfach auf die Seite zu wischen sind. Wer jedoch ein brettmĂ€ĂŸiges Power-Tape kriegen möchte, schreibe an:


Stefan Glas

 
SADISTIC PAIN im Überblick:
SADISTIC PAIN – Demo 1993 (Demo)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Bands! Interested in a review? Send your promopackage containing CD and info to the editorial office. Adress & infos
Button: hier