UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → ROTTING MISERY – »Endless Coma«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  ROTTING MISERY-Demo-Review: »Endless Coma«

Date:  05.01.1994 (created), 10.09.2020 (revisited), 10.09.2020 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

ROTTING MISERY legten einen Blitzstart hin, denn die drei 16-Jährigen hatten die Band im Januar 1992 gegründet, und am 15. Juli war dieses Demo schon erschienen. Noch vorm Jahresende war Sänger und Bassist Moschus ausgestiegen (und sollte anschließend bei EVERON auftauchen, wo er bis heute aktiv ist, auch wenn das letzte Album der Progger schon zwölf Jahre zurückliegt) und Tim Schnetgöke hatte seine Position übernommen.

Das war dann wohl auch der Grund, warum die Band keine Zeit hatte, Photos zu schießen oder ein Logo zu entwerfen. Auf visuelle Eindrücke müssen wir also warten, bis die Band sich in CRACK UP umbenannt hatte. Na ja, und das passierte auch schon 1993, also nur etwa ein Jahr nach Bandgründung.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

ROTTING MISERY

Endless Coma

Wenn ich ROTTING MISERY nun als waschechte Teenager-Band bezeichne, wird man mir hoffentlich nicht böse sein, denn bei einem Durchschnittsalter von 16 Jahren, ist dieser Ausdruck sicherlich zutreffend. In ihrem jugendlichen Leichtsinn gründeten die drei Boys also im Januar 1992 ROTTING MISERY und brachten schon sechs Monate später dieses Demo heraus. Dementsprechend darf man kaum große Erwartungen an das Trio haben. So ähnlich klingen ROTTING MISERY auch: ungestüm, unpräzise, unkontrolliert, typische Anfängermucke eben. Es steckt die totale Energie drin, berstet nahezu vor Spielfreude, aber ist rundum konzeptlos. Warten wir ab, was die Band, die sich mittlerweile, glaube ich, in CRACK UP umbenannt hat, in Zukunft bringen wird und geben kein ungerechtfertigtes, gnadenloses Urteil zu »Endless Coma« ab. Sollte sich jemand das Demo kaufen wollen, so ist er mit 12,- DM gefordert.


Stefan Glas

 
ROTTING MISERY im Überblick:
ROTTING MISERY – Endless Coma (Demo-Review von 1994)
unter dem späteren Bandnamen CRACK UP:
CRACK UP – News vom 12.11.2003
andere Projekte des beteiligten Musikers Christian "Moschus" Moos:
EVERON – North (Rundling-Review von 2008)
EVERON – Paradoxes (Rundling-Review von 1993)
EVERON – Paradoxes (Rundling-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE old school!
Button: hier