UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 83 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → UNANSWERED (F) – »Casualties Of Innocence«-Review last update: 29.11.2021, 20:53:00  

last Index next
UNANSWERED (F)-CD-Cover

UNANSWERED (F)

Casualties Of Innocence

(10-Song-CD: € 10,-)

Warum genau diese Burschen ihren Bandnamen auf dem Cover ihres aktuellen Drehers abgekürzt haben, weiß man nicht so genau. Logisch erscheint es jedenfalls nicht, denn UNANSWERED ist mehrfach in Verwendung, mit der zusätzlichen Endung RIP dagegen ging bislang noch niemand an den Start, außer diesem, 2014 ins Leben gerufenen Quintett aus der bekannten französischen Weinbau-Region Bergerac. Ob das in Zukunft tatsächlich ein Problem wird, bleibt ohnehin erst einmal abzuwarten, denn daß diese Band wirklich groß in Erscheinung treten wird, darf angezweifelt werden. Der von der Band selbst als Thrash-Glam-Metal beschriebene Stil kommt nämlich über Albumdistanz reichlich unspektakulär daher und läßt Höhepunkte vermissen.

Ihr Handwerk versteht die Truppe zwar durchaus, doch es bleibt zumeist beim Bemühen stimmig zu klingen. Allen voran der arg grummelige, eintönige Gesang von Gilles Chaveroux läßt die Tracks gleichförmig klingen, selbst wenn seine Kollegenschaft durchaus auf Abwechslung bedacht loslegt. Mit der an sich durchaus originell anmutenden, ungewöhnlichen Stilbeschreibung liegt die Band zudem reichlich daneben, denn es mangelt zumeist sowohl am nötigen Tempo, als auch an der Grundaggression, um ein echtes Thrash-Brett zu servieren. Auf der anderen Seite läßt sich auch die Grundvoraussetzung für Glam nicht heraushören. Sprich: Auch schrill, bunt und auffällig ist »Casualities Of Innocence« nicht wirklich. Die zumeist im Midtempo vorgetragenen Nummern wären zwar an sich durchaus ausbaufähig, doch darauf hat die Band leider verzichtet, weshalb die Chose nach einiger Zeit auch am Hörer vorbeizurauschen beginnt. Positiv zu bemerken sind zwar die Hingabe, mit der sich der Fünfer durch sein Programm ackert, ob das jedoch für eine Band ausreicht, um das Interesse auf sich zu ziehen, sei dahingestellt. Aber immerhin läßt sich auch noch festhalten, daß »Casualities Of Innocence« nicht weiter stört.

http://www.facebook.com/unansweredrip/

vorbeigerauscht


Walter Scheurer

 
UNANSWERED (F) im Überblick:
UNANSWERED (F) – Casualties Of Innocence (Do It Yourself-Review von 2020)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here